Dienstag, 18. Juni 2024
Deutsch Englisch

GdB: Umsatz stieg um 7,3 Prozent auf 545,4 Millionen Euro

Polch. (gdb) Griesson – de Beukelaer (GdB), eines der führenden Unternehmen im nationalen wie europäischen Süß- und Salzgebäckmarkt, blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2013 zurück. Das Familienunternehmen steigerte seinen Umsatz um 7,3 Prozent auf 545,4 Millionen Euro (2012: 508,2 Millionen Euro). Der Anstieg ist sowohl auf die erfolgreiche Einführung von Innovationen zurückzuführen als auch ein wachsendes Exportgeschäft. Der Absatz stieg 2013 um 4,2 Prozent auf 159.800 Tonnen (2012: 153.300 Tonnen). Trotz der schwierigen wirtschaftlichen Situation in Südeuropa entwickelte sich das internationale Geschäft weiter positiv. Der Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz beträgt 45 Prozent. «Trotz nicht nur förderlicher Rahmenbedingungen ist es gelungen, sowohl im Inland als auch im Ausland erfolgreich zu wachsen», sagt Andreas Land, Vorsitzender der Geschäftsführung, in einer Mitteilung. Demnach übertrifft GdB sogar die in der Süßwarenbranche insgesamt positive Entwicklung deutlich. Nach Schätzungen des Bundesverbands der deutschen Süßwarenindustrie hatten die Deutschen einen leicht gestiegenen Appetit auf Süßwaren. Der Pro-Kopf-Verbrauch lag 2013 bei 32,3 Kilogramm, was einem Plus von 1,4 Prozent entspricht. Die Geschäftsentwicklung von GdB spiegelt sich auch im deutlichen Anstieg der Beschäftigtenzahl wider. Sie lag 2013 bei 2.360 Mitarbeitenden gegenüber 2.276 im Vorjahr. Vor allem am Hauptstandort Polch stellte das Unternehmen zusätzliche Mitarbeiter ein. Andreas Land: «Wir verdanken das Wachstum unseren hoch motivierten und gut ausgebildeten Mitarbeitern». Zudem investierte GdB 2013 insgesamt rund 22 Millionen Euro in den Ausbau der Produktionsbetriebe und investierte erheblich in Werbung und Absatzförderung. Für 2014 strebt das Unternehmen wieder ein Wachstum oberhalb des Branchendurchschnitts an.