Dienstag, 18. Juni 2024
Deutsch Englisch

Getreideanbau 2014: Wintergetreide dominiert deutlich

Wiesbaden. (destatis) Der Getreideanbau in Deutschland wird in diesem Jahr mit einer Anbaufläche von 5,98 Millionen Hektar voraussichtlich das Vorjahresniveau erreichen. Der Schwerpunkt liegt dabei weiterhin auf Winterkulturen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) ersten Schätzungen zufolge mitteilt, haben die Landwirte in Deutschland zur Ernte 2014 auf 5,42 Millionen Hektar Wintergetreide angebaut. Dies entspricht 91 Prozent der gesamten Getreideanbaufläche. Die Aussaat von Sommergetreide erfolgte hingegen auf nur 558.300 Hektar. Mit einem Anteil von 53 Prozent an der gesamten Getreideanbaufläche bleibt der Winterweizen auch 2014 unangefochtener Spitzenreiter beim Getreide. Gegenüber dem Vorjahr steigt die Anbaufläche für Winterweizen um knapp drei Prozent auf 3,15 Millionen Hektar. Auch der Anbau von Wintergerste nimmt mit zwei Prozent auf 1,24 Millionen Hektar geringfügig zu. Roggen und Wintermenggetreide werden hingegen deutlich weniger angebaut: Sie stehen 2014 auf einer Fläche von 631.100 Hektar, das sind 152.600 Hektar respektive 20 Prozent weniger als 2013. Die Roggenanbaufläche 2013 hatte allerdings auch die größte seit über zehn Jahren dargestellt, heißt es aus Wiesbaden.