Donnerstag, 1. Dezember 2022
Deutsch Englisch

GfK: Trink Trends im Außer-Haus Konsum

Abbildung

Nürnberg. (gfk) Die Ausgabenstruktur im Außer-Haus Markt zeigt die unterschiedlichen Präferenzen im Getränkemarkt auf. Der höchste Anteil entfällt dabei auf den Bereich Bier / Biermischgetränke mit 29,7 Prozent, gefolgt von alkoholfreien Getränken (22,0 Prozent). Weiterhin bedeutend und kontinuierlich wachsend ist das Segment der Cocktails / Longdrinks, das mit 17,8 Prozent immerhin den drittstärksten Marktbereich darstellt. Besonders in der Szenegastronomie setzt man auf die Trends jüngerer Zielgruppen und versucht diese in entsprechende Getränke «zu übersetzen». Hierbei spielen frische Mixgetränke – frisch und fruchtig zubereitet – eine besondere Rolle. Ein ideales Terrain für die AfG-Industrie, dem Preisdruck im Handel zu entgehen. Von ihrer Eignung für Cocktails und Longdrinks profitieren natürlich aber auch Marken aus dem Bereich der Spirituosen, und dies umso stärker, je deutlicher es ihnen gelingt die direkte Verknüpfung zum Endprodukt herzustellen. Auch die Gastronomie oder der Außer-Haus Markt im Allgemeinen profitiert immer dann, wenn er sich konsequent auf die Wünsche seiner Kunden einstellt – heißt es wenig überraschend in den GfK Panel Services Deutschland.

backnetz:eu
Nach oben