Donnerstag, 30. Juni 2022
Deutsch Englisch
20151007-GREGGS

Greggs PLC: Die Geschäftsentwicklung normalisiert sich

Newcastle upon Tyne / UK. (eb) Die britische Greggs PLC, der führende Retailer für Backwaren zum Mitnehmen im Vereinigten Königreich mit mehr als 2.200 Filialen im ganzen Land, gab vor wenigen Tagen seine aktuellen Kennzahlen für die ersten 19 Wochen bis zum 14. Mai 2022 bekannt. Zusammenfassung:

  • 27,4 Prozent flächenbereinigtes Umsatzwachstum in den ersten 19 Wochen
  • 49 Neueröffnungen in den ersten 19 Wochen, sechs Schließungen, starke Pipeline
  • Zunehmender Kostendruck
  • Handel im Rahmen der Planung, Erwartungen für das Gesamtjahresergebnis unverändert

Handelsleistung

Greggs hat in den ersten 19 Wochen des Jahres 2022 gut aufgeholt. Der flächenbereinigte Umsatz in den vom Unternehmen geführten Läden stieg um 27,4 Prozent, eine Zahl, die im Vergleich zu den eingeschränkten Handelsbedingungen im gleichen Zeitraum 2021 schmeichelhaft ist. Seit dem letzten Bericht lag das flächenbereinigte Umsatzwachstum in den vergangenen zehn Wochen bis zum 14. Mai (als die Schließungen im Jahr 2021 nachließen) bei durchschnittlich 15,8 Prozent. Greggs geht davon aus, dass sich diese Zahl weiter normalisieren wird.

Die Umsätze in größeren Städten und an Bürostandorten bleiben weiter hinter dem übrigen Vertriebsgebiet zurück, doch an Verkehrsstandorten war in den letzten Wochen ein deutlicher Anstieg der Aktivitäten zu verzeichnen. Der Verkauf von warmen Speisen und Snacks verzeichnete ein besonders starkes Wachstum. Der Gesamtumsatz in den 19 Wochen bis zum 14. Mai 2022 betrug 495 Millionen Britische Pfund (2021: 378 Millionen GBP).

Filialnetz

In den ersten 19 Wochen des Jahres 2022 hat Greggs 49 neue Läden eröffnet, davon 18 gemeinsam mit Franchisepartnern. Zu den jüngsten Eröffnungen gehören eine Reihe von Fachmarktzentren und neue Reisebüros an den Flughäfen Birmingham und Liverpool. Im bisherigen Jahresverlauf hat der Filialist sechs Geschäfte geschlossen, so dass Greggs zum 14. Mai insgesamt 2.224 Geschäfte betreiben (davon 1.831 unternehmensgeführte Geschäfte und 393 Franchise-Einheiten).

Ausblick

Der Filialist ist gut ins Jahr 2022 gestartet, mit Umsätzen, die dem Plan entsprechen, und einer starken Pipeline an neuen Ladenübernahmen. Der marktweite Kostendruck hat zugenommen, und die Einkommen der Verbraucher werden in der zweiten Jahreshälfte eindeutig unter Druck stehen. Der Retailer wird weiterhin daran arbeiten, die Auswirkungen des Kostendrucks abzumildern und gleichzeitig den Ruf von Greggs als Unternehmen mit außergewöhnlichem Preis-Leistungs-Verhältnis zu wahren.

Auch wenn noch erhebliche Unsicherheiten bestehen, liegt Greggs im Rahmen seines Plans und die Erwartungen des Vorstands für das Gesamtjahresergebnis bleiben unverändert (Foto: Greggs PLC).