Donnerstag, 18. Juli 2024
Deutsch Englisch

Großbäcker: Förderpreis 2018 geht an Dr. Jochen Ziegler

Düsseldorf. (vdg) Preisträger des Förderpreises 2018 des Verbands Deutscher Großbäckereien (VDG) ist Dr. Jochen Ziegler von der Universität Hohenheim. Mit dem Preis zeichnet der Verband alljährlich neue Forschungsansätze und hervorragende Forschungsarbeiten aus: «Dr. Ziegler hat exzellente wissenschaftliche Leistungen zum Thema Weizengebäcke und Urweizen erbracht», betonte Hauptgeschäftsführer Armin Juncker während der Verleihung in Berlin.

20180118-GROSSBAECKER
Übergabe des Förderpreises 2018 an Dr. Jochen Ziegler (Mitte) durch den Hauptgeschäftsführer des Verbands Deutscher Großbäckereien, Armin Juncker (rechts), gemeinsam mit Prof. Dr. Friedrich Meuser, dem Vorsitzenden des Wissenschaftlichen Kuratoriums (Foto: VDG).
Zu Unrecht werde Weizen, seit Jahrtausenden das Brotgetreide Nr. 1, in vielen öffentlichen Diskussionen und manchen Büchern dämonisiert. Umso wichtiger sei es, dass Dr. Ziegler den Nachweis erbracht hat, dass alle Weizengebäcke, gleich ob aus alten oder modernen Weizenarten erzeugt, bei langer Teigführung auch für Reizdarm-Patienten gut verträglich sind. Die alten Urweizenarten Emmer, Einkorn und Dinkel sowie Weizen-Keimlinge können zudem einen wichtigen Beitrag zur Vorbeugung der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) und zur Senkung des Cholesterinspiegels leisten.

«Diese für die Backpraxis wichtige Erkenntnis ist ein wesentlicher Beitrag zur Rehabilitation des Weizens!», würdigte Juncker das nun ausgezeichnete Forschungsergebnis.