Sonntag, 25. September 2022
Deutsch Englisch
20220120-GROSSBAECKER

Großbäcker: verleihen Wissenschaftlichen Förderpreis 2022

Düsseldorf. (vdg) Den Wissenschaftlichen Förderpreis 2022 des Verbands Deutscher Großbäckereien (VDG) erhält die Lebensmittelchemikerin Dr. Lilit Ispiryan (rechts im Bild) für ihre Doktorarbeit zu FODMAPS. Die Dissertation schrieb Ispiryan unter der Leitung von Prof. Elke Arendt (links) an der Universität Cork (IE).

In seiner Laudatio betont VDG-Hauptgeschäftsführer Armin Juncker, dass FODMAPS ein intensiv diskutiertes Thema in der Forschung sind und die ausgezeichnete Arbeit wichtige Impulse und Erkenntnisse für die weitere Behandlung des Themas gebe. Ispiryan hat eine moderne Analysenmethode für die Quantifizierung von FODMAPs in verschiedenen getreidebasierten Lebensmitteln entwickelt, die als präzise und effiziente Standardmethode in analytischen Laboratorien dienen könnte. Darüber hinaus leistet ihre Dissertation einen signifikanten Beitrag zur aktuellen Datenlage in Bezug auf die Darstellung der FODMAP-Gehalte in verschiedenen Mehlen und Fraktionen, die für die Herstellung von getreidebasierten Lebensmitteln verwendet werden. Weiterhin konnte Ispiryan zeigen, dass das Mälzen eine effiziente Methode zur gezielten Modifizierung von FODMAP-Gehalten je nach Rohstoff darstellt. Schließlich gelang es durch den Einsatz einer Alternative zur Bäckerhefe FODMAP-Gehalte in Weizenvollkornbrot ohne Qualitätsverlust deutlich zu senken. Mit dieser Dissertation, sagt Juncker, «ist ein wichtiger Grundstein für den Weg zu FODMAP-reduzierten Backwaren gelegt.» Für die Qualität der Arbeit spreche auch, dass der größte Teil der Dissertation bereits in hochrangigen lebensmittelbezogen Fachzeitschriften veröffentlicht wurde beziehungsweise zur Veröffentlichung angenommen sei.

Der Wissenschaftlichen Förderpreis wurde im Januar 2022 im Rahmen der 51. Wissenschaftlichen Informationstagung der Berlin-Brandenburgischen Gesellschaft für Getreideforschung in Berlin virtuell verliehen. Die Preisübergabe erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt (Foto: VDG).

backnetz:eu
Nach oben