Samstag, 10. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Harry Brot: Werk Nr. 9 nimmt Betrieb im Juli auf

Schenefeld. (wib) «Harry-Brot baut Tiefkühlbäckerei in Soltau» hieß es im Dezember 2007 an dieser Stelle und langsam scheint daraus auch was zu werden: Vergangene Woche feierte die Harry Brot GmbH Richtfest für die insgesamt neunte Betriebsstätte, die ab Juli offiziell in Betrieb gehen soll. Das Gesamtvolumen der Soltauer Investition beträgt 50 Millionen Euro. Im ersten Bauabschnitt entstehen drei Linien für Vollkornbrot, Toast und Sandwich sowie Spezialbrote. Damit wird die Leistung zunächst bei 4.000 Roggenbroten und 6.000 Toastbroten pro Stunde liegen. Das Werk ist so ausgelegt, dass zwei weitere Backlinien nachgerüstet werden können. 50 Beschäftigte machen ab Juli den Anfang. Bis Ende des Jahres will Harry Brot Soltau 100 Leute beschäftigen. In 2007 erzielte das Unternehmen mit insgesamt 3.300 Mitarbeitern einen Umsatz von 580 Millionen Euro. Gebacken wird in modernen Großbäckereien mit logistisch günstiger Verkehrsanbindung in Schenefeld bei Hamburg, Hannover, Ratingen bei Düsseldorf, Berlin, Wiedemar bei Leipzig und Schneverdingen in der Nordheide. Speziell für die Herstellung von Tiefkühlbackwaren gibt es zwei weitere Großbäckereien in Osterweddingen bei Magdeburg und Troisdorf bei Bonn. Soltau ist die neunte Betriebsstätte.

backnetz:eu
Nach oben