Freitag, 23. April 2021
Deutsch Englisch

Heberer: übernimmt 16 Filialen der Bäcker Lang Gruppe

Mühlheim / Stuttgart. (wfh) Im Rhein-Main Gebiet übernimmt die Wiener Feinbäckerei Heberer zum 01. August 16 Filialen der Stuttgarter Bäckerei und Konditorei Lang – unter anderem in Wiesbaden, Ingelheim, Hanau oder Friedberg. Das Unternehmen baut damit seine Marktführerschaft im Rhein-Main Gebiet auf annähernd 100 Filialen aus. Die Bäckerei Lang wiederum übernimmt eine Filiale der Wiener Feinbäckerei in Ellwangen. Die abgegebenen Filialen hatte Lang Anfang des Jahres in einem größeren Paket von der Kamps Gruppe erworben. Beide Unternehmen begründen den Schritt mit einer Optimierung ihres Filial-Portfolios und den jeweiligen Logistik- und Transportkosten. Den jeweiligen Konzessionären und Mitarbeitern der Filialen liegt ein Übernahmeangebot vor. Alexander Heberer freut sich über den Abschluss mit Lang: «Mit dem Erwerb der 16 Filialen können wir unsere Marktführerschaft im Rhein-Main-Gebiet deutlich steigern und unsere geplante Expansion in diesem Jahr einen ordentlichen Schritt vorantreiben». Christian Dinkelacker von der Lang Gruppe: «Der Verkauf ist für beide Unternehmen ein sehr sinnvoller Schritt zur Optimierung des jeweiligen Filial-Portfolios sowie der Logistik- und Transportkosten».

Die Wiener Feinbäckerei Heberer ist mit rund 400 Filialen einer der führenden Filialisten im deutschen Bäckereimarkt. Seit 1891 steht das Unternehmen, das von Georg Heberer I. in Offenbach am Main gegründet wurde, für Tradition, Qualität und Frische. Das Unternehmen mit Sitz in Mühlheim am Main wird heute in vierter Generation von den Gebrüdern Georg IV. und Alexander Heberer als Geschäftsführende Gesellschafter gemeinsam geführt. Heberer-Filialen gliedern sich in die zwei wesentlichen Marken Wiener Feinbäckerei und Erster Wiener. Mit einer zunehmenden Orientierung am Premiumsegment steht Heberer zudem für gesunde Ernährung und innovative Produkte. Bei einer Produktionsmenge von 150 Millionen Stück erwirtschaftete das Unternehmen im 2010 einen Umsatz von über 130 Millionen Euro. In einigen Regionen wie dem Rhein-Main-Gebiet ist das Unternehmen Marktführer sowie bundesweit der Filialist mit den meisten Frequenzstandorten an Bahnhöfen, U-Bahnhöfen und Flughäfen. Im größten internationalen Qualitätswettbewerb für Back- und Süßwaren der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat Heberer in 2011 zweimal Gold, sechsmal Silber und einmal Bronze gewonnen.

Die 1935 gegründete Firmengruppe Lang betreibt im süddeutschen Raum nach der Übernahme von 145 Kamps Filialen seit 2010 rund 240 Filialen unter den Namen Lang und Stefansbäck. Nach der Aufgabe der Filialen im Rhein-Main-Gebiet ist die Übernahme der Filiale in Ellwangen der erste Schritt zu einer maßvollen Expansion in Baden-Württemberg und Franken. Geplant ist ein Gruppenumsatz von etwa 58 Millionen Euro per Anno. Bei einer Verarbeitung von täglich 40 Tonnen Mehl erzeugt die Gruppe neben den üblichen Standardprodukten wie Brot und Brötchen über 200 verschiedene Produkte, darunter auch Feinbackwaren und hochwertige Konditoreiartikel. Außerdem ist die Lang Gruppe einer der führenden Demeter-Bäcker im Großraum Stuttgart.