Freitag, 23. April 2021
Deutsch Englisch

HelloFresh SE: Kochboxen haben heute eine tiefere Bedeutung

Berlin / DE. (hf) Die HelloFresh SE, der weltweit führende Anbieter von Kochboxen, beendete das Jahr 2020 mit einer starken Leistung: Das Unternehmen lieferte weltweit mehr als 600 Millionen Mahlzeiten aus. Der Konzernumsatz für das Geschäftsjahr 2020 belief sich auf 3,75 Milliarden Euro (währungsbereinigter Anstieg von 111 Prozent im Vorjahresvergleich; Geschäftsjahr 2019: 1,8 Milliarden Euro). Das Wachstum wurde über das Jahr hinweg durch einen starken Zuwachs an Neukund:innen sowohl im Segment International als auch im Segment USA unterstützt. Trotz Kapazitätsengpässen in den USA und in einigen internationalen Märkten verzeichneten beide Segmente ein Umsatzwachstum von mehr als 100 Prozent im Vergleich zu 2019. Das bereinigte Ebitda lag im Geschäftsjahr 2020 bei 505,2 Millionen Euro. Mit einer bereinigten Ebitda Marge von 13,5 Prozent für das Geschäftsjahr 2020 erreichte das Unternehmen das obere Ende der angepassten Prognose.

Das vierte Quartal war mit einem währungsbereinigten Wachstum von 126 Prozent im Vorjahresvergleich das bisher stärkste Quartal für HelloFresh. Der Umsatz stieg auf über 1,1 Milliarden Euro (Q4/2019: 511,8 Millionen Euro) und das bereinigte Ebitda auf 173,8 Millionen Euro (Q4/2019: 38,6 Millionen Euro). Ein entscheidender Treiber für das Rekordquartal war die fortlaufende Zunahme aktiver Kund:innen. Zum Ende des 4. Quartals belief sich die Zahl der aktiven Kund:innen auf 5,3 Millionen Hinzu kamen ein hohes Bestellvolumen und eine Steigerung des durchschnittlichen Bestellwertes.

«Das vergangene Jahr war zweifelsohne von beispiellosen Ereignissen geprägt. Dank unserer robusten Infrastruktur ist es uns gelungen, den operativen Betrieb schnell zu skalieren und die steigende Nachfrage zu bedienen. Unser Team hat weltweit über 600 Millionen Mahlzeiten an Kund:innen liefern können. Auf die unglaubliche Leistung unseres Teams bin ich sehr stolz», sagt Dominik Richter, Mitgründer und CEO von HelloFresh. «Mahlzeiten zu Hause zuzubereiten und zu essen, hat in 2020 eine ganz neue Bedeutung bekommen. Während die Pandemie im Laufe des Jahres hoffentlich abklingen wird, rechnen wir fest damit, dass Verbraucher:innen auch weiterhin auf E-Commerce-Lösungen setzen werden, um Lebensmittel einzukaufen. Viele Verbraucher:innen konnten sich selbst von den Vorteilen überzeugen, die wir ihnen in Bezug auf Preis, Auswahl und Komfort bieten können.»

HelloFresh erwirtschaftete im vierten Quartal weiterhin einen starken Free Cashflow von 137,3 Millionen Euro (die Kaufpreiszahlungen für die Akquisition von Factor75 ausgenommen), der im Gesamtjahr 2020 insgesamt 499 Millionen Euro erreichte. Zum Ende des Geschäftsjahres 2020 und nach Abschluss der Übernahme von Factor75 beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf 729 Millionen Euro.

Auf dem Weg zum führenden, vertikal integrierten Hersteller für Lebensmittel

Trotz anhaltender Herausforderungen durch die Pandemie investierte HelloFresh erfolgreich in Wachstumsinitiativen. Dazu zählten die Übernahme von Factor75, einem Anbieter von »ready-to-eat” Mahlzeiten mit Sitz in Chicago, die Expansion nach Dänemark sowie die Einführung der US-Marke EveryPlate in Australien. Darüber hinaus investierte HelloFresh weiter in den Ausbau der Kapazitäten und in die Erweiterung des Produktangebots. Im Dezember gab das Unternehmen seine mittelfristige Wachstumsstrategie bekannt, einschließlich der Ambition, das Geschäft in den nächsten Jahren weiter zu skalieren.

«Im Zuge der Weiterentwicklung unseres Geschäfts hat sich auch unser Versprechen an Kund:innen verbessert. Heute können wir viel diversere Gruppen von Verbraucher:innen begeistern als noch vor wenigen Jahren», erklärt Dominik Richter. «Es hat sich bezahlt gemacht, in eine größere Auswahl an Gerichten, ein höheres Serviceniveau und ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis zu investieren. Zukünftig wollen wir unser Angebot dahingehend noch weiter ausbauen und weltweit zum führenden Anbieter von Lebensmittellösungen werden».

Prognose für das Geschäftsjahr 2021

Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet die HelloFresh Gruppe ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum zwischen 20 und 25 Prozent sowie eine bereinigte Ebitda Marge zwischen 9 und 12 Prozent. Die Prognose berücksichtigt die zu erwartenden finanziellen Auswirkungen der Übernahme von Factor75. HelloFresh wird am 16. März 2021 seinen Nachhaltigkeitsbericht 2020 veröffentlichen (Foto: pixabay.com).