Sonntag, 13. Juni 2021
Deutsch Englisch

Hildebrandmühle: produziert jetzt auch Bulgur und Couscous

Hamburg. (gmd) GoodMills Deutschland investiert 15 Millionen Euro in eine neue Produktionsanlage am Standort Mannheim, um den Rohstoff Hartweizen zu Bulgur und Couscous zu veredeln. Das Unternehmen ist damit der erste industrielle Hersteller dieser Getreidespezialitäten in Deutschland, der Bulgur und Couscous «made in Germany» herstellt. Im Manneimer Werk, der Hildebrandmühle, wurde dazu eine neue Produktionsanlage samt Abfüllung und Lager errichtet. Nach zweijähriger Planungs- und Bauphase ging die Anlage jetzt in Betrieb. Ein Teil der Produktion kommt unter der Marke «Müller´s Mühle» in den Lebensmittel- Einzelhandel.

Bislang waren Bulgur und Couscous klassische Importprodukte. In Deutschland gab es keine Produktionskapazitäten für diese Getreideprodukte in industriellem Umfang. GoodMills garantiert nun als erster Anbieter die Herstellung nach deutschen Qualitätsstandards (unter anderem mit Zertifizierung nach IFS 6, BIO und VLOG) und bietet auch Produkte mit Bio-Siegel an. Entscheidende Wettbewerbsvorteile gegenüber der Importware sind modernste Reinigungstechnologien, die Frische der Ware und die flexible Produktion und Belieferung der Kunden innerhalb der DACH-Region. Abnehmer von Bulgur und Couscous aus Mannheim sind neben dem Lebensmittel- Einzelhandel auch Lebensmittelhersteller, Großverpfleger wie Kantinen und Mensen, Cateringunternehmen sowie die Gastronomie und Hotellerie.

Mit der neuen Produktionslinie in der Hildebrandmühle erschließt GoodMills einen lukrativen Markt, denn der Trend zur fleischlosen Ernährung und das wachsende Interesse der Verbraucher an verschiedenen Länderküchen steigert die Nachfrage nach Bulgur und Couscous erheblich. «Ob für die Zubereitung zuhause oder als To-Go-Gericht im Supermarkt – Bulgur und Couscous haben den Sprung vom Nischenprodukt ins Standard-Sortiment vollzogen. Mit der Hildebrandmühle als Durum-Spezialist in unserem Mühlennetzwerk war es ein logischer Schritt, das Produktionsspektrum zu erweitern und Ware aus Deutschland in Premiumqualität anzubieten. Unseren Kunden geben wir damit die Möglichkeit zu erfolgreichen Produktpositionierungen in einem wachsenden Markt,» sagt Christoph Klöpper, Geschäftsführer der GoodMills Deutschland GmbH.

Als Hartweizenmühle nutzt das Mannheimer Werk dazu seine Expertise im Umgang mit diesem Rohstoff, um mit den neuen Produktionsanlagen den wachsenden Markt mit hochqualitativen Produkten zu bedienen und seine Marktposition als führender Hartweizenverarbeiter weiter auszubauen. Die Hildebrandmühle beschäftigt 30 Mitarbeitende und vermahlt bereits seit über 100 Jahren Hartweizen. Jährlich werden 180.000 Tonnen Hartweizen zu Grieß verarbeitet, der größte Teil davon geht an die Pasta-Industrie (Foto: pixabay.com).