Dienstag, 4. Oktober 2022
Deutsch Englisch
20190104-KOELN

ISM 2021: Koelnmesse rechnet fest mit Planungssicherheit

Düsseldorf / Köln. (eb) Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens hat am 11. Mai einen Fahrplan zur Öffnung der Branchen Gastronomie, Hotellerie und Tourismus vorgelegt. Demnach werden jetzt schrittweise Restaurants, Ferienwohnungen, Campingplätze und Hotels unter strengen Schutzbestimmungen für das Publikum öffnen. Die Corona-bedingten Flächenbeschränkungen beim Handel entfallen, Fachmessen sollen ab Ende Mai wieder veranstaltet werden können. Alle Öffnungen stehen unter der Voraussetzung, dass sich die Infektionslage nicht verschlechtert.

Die Coronaschutzverordnung (PDF) Nordrhein-Westfalens in der seit 11. Mai 2020 gültigen Fassung stellt noch keine Öffnung von Messen und Ausstellungen in Aussicht. Allerdings endet die Gültigkeit der Verordnung und wird am 25. Mai durch eine neue Fassung ersetzt, die dann wie avisiert Messen, Ausstellungen, Spezialmärkte und ähnliche Veranstaltungen unter bestimmten Bedingungen wieder zulassen soll. Wie sich die Lage in anderen Bundesländern entwickelt, hat der AUMA Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft aus Berlin auf der Seite Corona-Verordnungen der Länder: Was gilt für Veranstaltungen? zusammengefasst.

Jedenfalls sieht es so aus, als erhielte die Koelnmesse Planungssicherheit unter anderem für die ISM Internationale Süßwarenmesse, die vom 31. Januar bis 03. Februar 2021 in Köln stattfinden soll. Parallel zur ISM wird dann auch die ProSweets Cologne stattfinden dürfen. Festes Ziel der Koelnmesse ist es, ISM und ProSweets zum geplanten Zeitpunkt durchzuführen.

Die UFI – weltweite Assoziation der Ausstellungsbranche – hat Rahmenbedingungen erarbeitet, unter deren Beachtung Ausstellungen und B2B-Handelsveranstaltungen nach dem Auftreten von Covid-19 wieder öffnen können. Diese Rahmenbedingungen (PDF) sind für Veranstalter, Aussteller und Fachbesucher gleichermaßen von Interesse.

Die Koelnmesse wird auf Grundlage dieser Rahmenbedingungen rechtzeitig konkrete Kriterien und Maßnahmen festlegen und umsetzen, mit denen die Bedingungen für eine Durchführung der ISM gewährleistet werden können. Diese Maßnahmen umfassen angemessene Hygiene, Abstand der Akteure und den Austausch miteinander ebenso wie konsequente Vorgaben für die Prozesse an den Eingängen, in den Hallen und auf den Ständen. die Koelnmesse setzt auf das professionelle Verhalten der Aussteller und Besucher, wird eine Vollregistrierung der Teilnehmer vornehmen und die Flexibilität und Größe des Geländes sowie die Möglichkeiten der digitalen Leitsysteme nutzen. Unter diesen Vorzeichen setzt die Koelnmesse unverändert die Vorbereitungen der ISM 2021 fort und freut sich schon jetzt gemeinsam mit Ausstellern und Besuchern auf eine erfolgreiche ISM 2021.

Frühbucher-Aktion verlängert: Aufgrund der Entwicklungen rund um das Corona-Virus verlängert die ISM die Laufzeit der Frühbucher-Aktion um einen Monat bis einschließlich 31. Mai 2020. Dies soll Ausstellern in diesen Zeiten vor allem mehr Flexibilität und mehr Planungsoptionen geben (Foto: pixabay.com).

backnetz:eu
Nach oben