Donnerstag, 7. Dezember 2023
Deutsch Englisch

ISM 2023: Starke Beteiligung zeigt Zuversicht der Branche

Köln. (km) Auf rund 100.000 Quadratmetern hat die ISM 2023 wieder eine Vielfalt an feinsten süßen und salzigen Leckereien aus der ganzen Welt geboten. Die weltweit führende Fachmesse für Süßwaren und Snacks fand gemeinsam mit der ProSweets Cologne – Special Edition einmalig im April statt und machte Köln erneut zur internationalen Drehscheibe für die gesamte Branche. Durch die Kombination beider Messen wurde die komplette Wertschöpfungskette für Süßwaren und Snacks abgedeckt. Nach der Re-Start-Edition im vergangenen Jahr präsentierten 1.274 ausstellende Unternehmen aus 71 Ländern aktuelle Trends und Produktneuheiten. Insgesamt zog das Messe-Duo mehr als 25.000 Besuchende aus 135 Ländern an. Die internationale Beteiligung lag handelsseitig bei 72 Prozent, auf Seiten der Industrie bei starken 88 Prozent.

In diesem Jahr standen noch stärker als sonst die Auseinandersetzung mit aktuellen Herausforderungen der Branche und die gemeinsame Entwicklung von Lösungsansätzen im Fokus. «Wir freuen uns sehr, dass die ISM trotz der einmaligen Terminverschiebung vom Januar in den April ein starkes Zeichen setzen konnte. Die positiven Zahlen, besonders im Hinblick auf die Besuchenden, zeigen, dass wir in der Lage sind, auch unter diesen Voraussetzungen eine herausragende Messe mit einzigartiger Qualität und Internationalität zu bieten», betont Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH.

«Die Tatsache, dass Ausstellende und Besuchende aus der ganzen Welt ausnahmsweise zu einem ungewohnten Datum nach Köln strömen, unterstreicht die herausragende Bedeutung dieser Messe für die globale Süßwaren- und Snackbranche. Die Qualität der Geschäftskontakte war sehr hoch. Das bestätigten sowohl die Repräsentantinnen und Repräsentanten aus der Industrie als auch aus dem Handel», fügt Bastian Fassin, Vorsitzender des Arbeitskreises Internationale Süßwarenmesse (AISM), hinzu. Der AISM ist Partner und ideeller Träger der ISM.

Mit 72 Prozent war der internationale Fachbesucheranteil gewohnt hoch. Aus Europa waren in diesem Jahr am stärksten die Niederlande, Großbritannien und Belgien vertreten. Besucherzuwächse wurden besonders aus Italien registriert. Außerhalb Europas kamen die Fachbesuchenden vor allem aus den USA, Korea und Israel.

Ein besonderes Highlight war das Lab5 by ISM in Halle 5.2., dem neuen «Place to be» der Branche. Hier konnten die Besuchenden in Sonderbereichen wie der Start-up Area oder der Trend Snacks Area neue Produkte entdecken, in der Neuheiten-Sonderschau «New Product Showcase» die Innovationen der teilnehmenden Unternehmen besichtigen und bei stimmungsvoller Musik an der Lab5-Bar auf einen inspirierenden Messebesuch anstoßen.

ISM in Zahlen

An der ISM 2023 beteiligten sich 1.274 Anbietende aus 71 Ländern, davon 88 Prozent aus dem Ausland. Darunter befanden sich 153 Ausstellende aus Deutschland sowie 1.121 Ausstellende aus dem Ausland. Zur ISM 2023 kamen mehr als 25.000 Fachbesuchende aus 135 Ländern, der Auslandsanteil lag bei 72 Prozent. Die nächste ISM findet vom 28. bis 31. Januar 2024 statt.

backnetz:eu