Montag, 3. Oktober 2022
Deutsch Englisch

Jetzt bewerben: Jeder Betrieb kann Klimaschutz-Unternehmen werden

Potsdam. (ku) Was haben Aldi Süd, Ikea Deutschland und das Märkische Landbrot gemeinsam? Alle drei sind Vorreiter für ihre Branchen und deshalb anerkannte «Klimaschutz-Unternehmen». Die Demeter Bäckerei übrigens schon seit 2011.

Bewerbungsfrist endet am 31. Juli

Ab sofort können sich wieder Firmen der Exzellenzinitiative Klimaschutz-Unternehmen anschließen. Das Bundeswirtschaftsministerium, das Bundesumweltministerium sowie der Deutsche Industrie- und Handelskammertag rufen dazu auf, sich als Klimaschutz-Unternehmen zu bewerben. Mitmachen können Unternehmen aller Größen und Branchen, die Klimaschutz, Umweltschutz oder die Anpassung an die Klimakrise als strategisches Unternehmensziel verfolgen. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2022.

Aktive Unternehmen leisten einen wichtigen Beitrag

  • Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz. «Vor uns liegt eine große Herausforderung: das Ziel einer CO2-freien Wirtschaft. Dieses Ziel erreichen wir nur mit starken, mutigen und innovativen Unternehmen, die zeigen: Es geht. Die Investition in Klimaschutz lohnt sich und stärkt unsere Wettbewerbsfähigkeit. Machen Sie daher mit und bewerben Sie sich als Leuchtturm-Unternehmen für den Klimaschutz.»
  • Steffi Lemke, Bundesministerin für Umwelt- und Verbraucherschutz: «Wir müssen dringend die Vorsorge für und Anpassung an die Auswirkungen der Klimakrise weiter stärken. Deren Folgen sind längst in Deutschland angekommen. Die Klimaschutz-Unternehmen sind ein aktiver Part unserer Umweltpolitik, denn mit innovativen Maßnahmen beim betrieblichen Umweltschutz leisten sie bereits einen wichtigen Beitrag zur Klimaanpassung.»
  • Peter Adrian, DIHK-Präsident: «Klimaschutz ist für die deutsche Wirtschaft in der Breite zum selbstverständlichen Bestandteil betrieblicher Abläufe und Entscheidungen geworden. Den Unternehmen ist bewusst: Wer in den Klimaschutz investiert, investiert in die Zukunftsfähigkeit seines Betriebs. Das gilt nicht nur für Standorte im Inland, sondern für die deutschen Unternehmen weltweit. Manche sind dabei unternehmerische Vorbilder für ganze Branchen. Seien Sie daher Teil eines tollen Netzwerks und bewerben Sie sich als Vorzeige-Unternehmen in Sachen Klimaschutz.»
  • Jörg Schmidt, Vorsitzender des Vereins Klimaschutz-Unternehmen: «Nur gemeinsam können wir in Sachen Klimaschutz erfolgreich sein. Wichtig dabei ist es, dass Unternehmen sich zusammenschließen, um gegenseitig vom wachsenden Know-how der Bereiche Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Anpassung an den Klimawandel zu profitieren. Die Klimaschutz-Unternehmen verfolgen dieses Ziel und ermöglichen einen Dialog zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft.»

Bemühungen nach außen immer wichtiger

Interessiert «Klimaschutz-Unternehmen» zu werden? Dies sind die nächsten Schritte: Das Bewerbungsverfahren beginnt mit einem onlinebasierten Check, der eine schnelle Orientierung über die Bewerbungsaussichten gibt. Am Ende des Verfahrens entscheidet der Beirat, ein unabhängiges Expertengremium, über die Aufnahme. Erfolgreiche Bewerber werden bei einer öffentlichen Veranstaltung in den Verband aufgenommen und mit einer Urkunde von Bundeswirtschaftsministerium, Bundesumweltministerium und DIHK geehrt.

Nachtrag (Anm.d.Red.): Versuchen Sie es und finden Sie heraus, wo Ihr Unternehmen steht. Klimaschutz spielt nicht nur eine Rolle bei der zukunftsfähigen Gestaltung der betrieblichen Zukunft, die sich «irgendwo hinter den Kulissen» abspielt. Immer mehr Kunden und Geschäftspartner interessieren sich für das Engagement, das ihr Lieferant, ihr Händler, ihr Bäcker dafür übrig hat. Zunehmend ist Umwelt- und Klimaschutz heute ein wichtiger Baustein in der Unternehmenskommunikation.

backnetz:eu
Nach oben