Home > Management + Betrieb > Junge: freut sich über Bestnoten als Ausbildungsbetrieb

Junge: freut sich über Bestnoten als Ausbildungsbetrieb

Lübeck. (jb) Von der Basisarbeit bis hin zum Aufzeigen attraktiver Perspektiven: Wie müssen junge Leute heute angesprochen und geführt werden, damit sie sich für eine Ausbildung in der Bäckerbranche entscheiden und nach Vermittlung der Grundlagen dabeibleiben? Noch dazu in einer Zeit, die geprägt ist durch einen starken gesellschaftlichen Wandel?

Bestnoten als Ausbildungsbetrieb erhielt kürzlich Junge Die Bäckerei aus Lübeck. Die ermittelte eine Studie von «Deutschland Test» und dem Wirtschaftsmagazin Focus Money, bei der 20.000 der bundesweit mitarbeiterstärksten Unternehmen befragt wurden.

20180413-JUNGE-BAECKEREI«Für uns ist diese Auszeichnung Anerkennung und Ansporn zugleich», sagt Marion Nagel, Leiterin Aus- und Weiterbildung bei Junge. «Anerkennung, weil unsere leidenschaftliche Nachwuchsarbeit auch extern als der richtige Weg gesehen wird. Ansporn ist es, unsere Ausbildungsanstrengungen weiter zu optimieren». Denn qualifiziertes Personal sei nun einmal eine der tragenden Säulen des Familienunternehmens.

Um die Ausbildungsqualität der Unternehmen beurteilen zu können, wurden im Rahmen der Studie fünf Teilaspekte beleuchtet. So wurden nicht nur die strukturellen Daten ermittelt, sondern auch nach Ausbildungserfolg, Ausbildungsvergütung, Ausbildungsquote sowie nach zusätzlichen Azubi-Angeboten gefragt. «Es hat sich gezeigt, dass wir in allen Bereichen gut bis sehr gut aufgestellt sind», freut sich Marion Nagel.

Aktuell beschäftigt Junge 134 Azubis in den verschiedenen Ausbildungsberufen. Dazu gehören (männlich und weiblich) Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, Fachmann für Systemgastronomie, Kaufmann für Büromanagement, Bäcker, Konditor und Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

Außerdem gibt es noch ein besonderes Angebot, das sich speziell an Abiturienten richtet: drei Abschlüsse in 33 Monaten. Es beginnt mit einer verkürzten Ausbildung zum Systemgastronom, dann folgt die Aufstiegsfortbildung zum Fachwirt im Gastgewerbe und die Ausbildereignung. Am Ende steht dann der Abschluss auf Bachelorniveau und ein klarer Karriereplan als Führungskraft.

«Auch alle anderen Azubis profitieren von unserer Übernahmegarantie. Wer Leistung bringt und übernommen werden will, dem stehen bei uns alle Türen offen», erklärt Marion Nagel. Im Schnitt 80 Prozent nutzten bei Junge diese Chance, heißt es aus Lübeck (Foto: Junge).

Diese Website speichert ausgewählte User-Agent-Daten. Die werden benötigt, um für Sie den Nutzwert zu erhöhen und Ihre Besuche auf dieser Website in Übereinstimmung mit der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Entscheiden Sie sich gegen ein künftiges Tracking, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert | Ich stimme zu | Ich lehne ab |
674