Home > Management + Betrieb > KfW Research: über den «European SME Survey 2019»

KfW Research: über den «European SME Survey 2019»

Frankfurt. (kfw) Mehr als jeder zweite europäische Mittelständler hält die Nutzung neuer digitaler Technologien für notwendig, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Dass viele Mittelständler in der Umsetzung noch nicht so weit sind, liegt an vielfältigen Digitalisierungshemmnissen – darunter fehlende digitale Infrastruktur und mangelnde Digitalkompetenzen in den Unternehmen und auf dem Arbeitsmarkt. Dies zeigt eine gemeinsame Studie von KfW Research mit den europäischen Förderbanken Bpifrance, BGK, ICO und der British Business Bank, für die mehr als 2.500 kleine und mittlere Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Polen, Spanien und dem Vereinigten Königreich befragt wurden. Obwohl einige Mittelständler davon ausgehen, dass durch die Digitalisierung einzelne Tätigkeiten in ihrem Unternehmen wegfallen könnten, erwarten die allermeisten, dass die Zahl ihrer Mitarbeiter in der Zukunft gleich bleibt oder sogar wächst.

Die Studie «European SME Survey 2019» (Format PDF | 6’920 KB) liegt auf dem KfW-Server zum kostenfreien Download vor. Zwar ist sie nur in Englisch verfügbar. Doch Grafiken und Tabellen unterstützen das Verständnis auch jener Leser, denen Englisch nicht jeden Tag über die Lippen kommt.