Dienstag, 18. Juni 2024
Deutsch Englisch

Klasse statt Masse: Wie gut ist Ihr Brot?

Mainz. (div) Wir Deutschen sind Weltmeister im Brotbacken. Doch das traditionelle Bäckerbrot ist auf dem Rückzug. Das Brot in Deutschlands Haushalten kommt heute zu über 70 Prozent aus der Backfabrik. Am Dienstagabend ging eine sehenswerte ZDF-Dokumentation der Frage nach: Wie gut ist unser Brot? Sternekoch Nelson Müller und Freunde prüften, was von der viel gerühmten «Deutschen Brotkultur» in Zeiten der industriellen Lebensmittelproduktion noch übrig ist. Die Länge der Dokumentation (44:05 Minuten) ließ natürlich nur eine oberflächliche Betrachtung zu. Doch bemühten sich die Akteure um Ausgewogenheit und ließen viele Seiten zu Wort kommen. Deutschlands Konsumenten wiederum zeigten, dass ihnen das Thema nicht egal ist: Insgesamt 3,67 Millionen Zuschauer verfolgten die Dokumentation. Das entspricht einem Marktanteil von 11,1 Prozent zur besten Sendezeit. So gut der Begriff der «Deutschen Brotkultur» in den Köpfen der Menschen haftet, so erstaunt war dann doch mancher TV-Brotprüfer, dass es hierzulande kein Reinheitsgebot für Brot gibt – analog zum Bier? Auf jeden Fall wollen die Menschen wissen, was in ihrem Brot steckt: Das klang immer wieder durch bei Nelson Müller und Freunden sowie bei den Verbrauchern, die in der Sendung zu Wort kamen. Mehr noch: Verbraucher setzen voraus, dass die Basis für gutes Brot die Führung eines traditionellen, natürlichen Sauerteigs ist. Dafür sind sie auch bereit, mehr Geld auszugeben …