Home > Markt + Unternehmen > KMS Kuchenmanufaktur: Schritt für Schritt voran

KMS Kuchenmanufaktur: Schritt für Schritt voran

Unna / Müglitztal. (mh) Die InterCookies Gebäck- und Kuchenspezialitäten GmbH hat eine umfassende Zusammenarbeit mit der KMS Kuchenmanufaktur Sachsen (KMS) aufgenommen. Franz-Josef Ewers und Thomas von Zagorski als geschäftsführende KMS-Gesellschafter hatten in Müglitztal nahe Dresden insgesamt zehn Millionen Euro in eine neue und hochmoderne Produktionsanlage für Folienkuchen, Gebäck, Tortenböden, Stollen und andere Backwaren-Spezialitäten investiert (siehe WebBaecker 27/2010). Qualität und Tradition wollen die beiden Kompagnons entsprechend groß schreiben. Ewers’ Verständnis für die backenden Branchen geht zurück auf eine Landbäckerei gleichen Namens in Thüle bei Paderborn (gegründet 1923). Der ehemalige Banker von Zagorski kommt aus der gleichen Region. Gefördert wurde oder wird die Kuchenmanufaktur aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Freistaats Sachsen. Mittelfristig wollen die beiden Entrepreneure rund 100 Mitarbeitende beschäftigen und einen Jahresumsatz von etwa zehn Millionen Euro erzielen, sagte von Zagorski Mitte des Jahres.