Montag, 3. Oktober 2022
Deutsch Englisch
20220824-KMZ-GRUPPE

KMZ: schärft die Produktwelt für Bäckerei, Gastronomie und Handel

Bildunterschrift: Die geschäftsführenden Gesellschafter Murat Zorlu (links) und Sascha Kaierle (rechts) sowie Prokuristin Katrin Schuck (Mitte) freuen sich in Hechingen über den Abschluss eines erfolgreichen Geschäftsjahrs (Foto: KMZ-Kassensystem).


Hechingen. (kmz) Das Jahr 2021 war ein erfolgreiches Geschäftsjahr für die KMZ-Gruppe mit einem Umsatz von rund 18 Millionen Euro. Mit neuen Produkten, wie die get2go App für eine individualisierbare Kundenbindung, und der Fusion der nördlichen KMZ-Standorte Bremen und Hamburg konnte der Kassenspezialist trotz der aktuellen Herausforderungen Kunden zukunftssichere, branchenspezifische Lösungen bieten. Zudem spielten die abschließenden TSE-Umrüstungen eine wichtige Rolle.

Der Kassenplatz ist die Kompetenz der KMZ-Gruppe. Seit 2003 stehen die Kassenspezialisten für wertschöpfende und branchenspezialisierte Kassensysteme – für Bäckereien, Gastronomie und Handel. «Mit spannenden Neukunden und tollen neuen Projekten bei Bestandskunden sowie zukunftsweisenden Produktentwicklungen haben wir das Geschäftsjahr 2021 erfolgreich abgeschlossen. Dazu zählt auch der lang ersehnte Abschluss der TSE-Umrüstungen», sagt Sascha Kaierle, Geschäftsführer KMZ Kassensystem GmbH, und ergänzt: «Die aktuellen Herausforderungen der Branchen erfordern neue Ideen und Flexibilität für nachhaltige Geschäftserfolge. Das bilden wir für unsere Kunden mit unseren Kassensystemen sowie Software und Hardware rund um den Kassenplatz ab und entwickeln Lösungen, die direkt einsatzfähig und intuitiv bedienbar sind.» Ziel ist dabei, dass alle Mitarbeitenden sowohl mit Kassen als auch mit Software umgehen können und der Geschäftsalltag der Betriebe rund läuft.

«Wir entwickeln unsere Kassensysteme stetig weiter und ergänzen zukunftsfähige Software und Apps, die in der Verkaufsförderung unterstützen», sagt Sascha Kaierle. Dazu zählen unter anderem get2go, die innovative App für die Kundenbindung, weChallenge für die spielerische Verkaufsförderung am POS und auch das Tochterunternehmen KMZ Payment, das die Fachkompetenz zum Thema bargeldloses Bezahlen bündelt – für die Abwicklung bargeldloser Zahlungen mit allen Kartenarten und Kartenlesegeräten.

Kundenbindung der Zukunft mit get2go

Mit der App get2go, die sich 2021 über einen flächendeckenden Roll-out freuen durfte, haben Bäckereien einen neuen Verkaufskanal, den es bisher so noch nicht gab. Sie bringt Kundenbindung und Online-Filiale zusammen und direkt auf die Smartphones der Kundinnen und Kunden. «Die App kombiniert die Vorteile von Kundenkarte, Stempelkarte, Onlineshop und Webseite. Sie macht es möglich, persönlich mit Kunden zu kommunizieren, Aktionen anzubieten, Informationen zu teilen und Vorbestellungen anzunehmen», erklärt Sascha Kaierle. Als App dient sie als Online-Filiale, die jeden Standort einbindet. «Get2go ist unser Markenname – als White-Label-App wird sie optisch auf die Bäckerei und ihre jeweilige Corporate Identity in Farbgebung mit Logo und Fotos angepasst.»

Erstes Jahr mit vereinter Nord-Power

Die KMZ-Gruppe ist national aufgestellt, um Kunden deutschlandweit besten Service anzubieten. Die KMZ Kassensysteme Nord GmbH in Bremen und die KMZ Hamburg Kassen Großmarkt GmbH haben Ende 2020 fusioniert und treten seitdem als KMZ Kassensysteme Nord AG auf. Dabei ist Bremen der Hauptstandort, Hamburg wird als Niederlassung geführt. «2021 war das erste vollständige Geschäftsjahr mit vereinter Nord-Power. Wir konnten deutlich die positiven Synergieeffekte durch die Fusion wahrnehmen, von denen die Kunden der KMZ-Gruppe profitieren. Dazu zählt ein stärkeres Team, das standortübergreifend einsatzbereit ist», resümiert Sascha Kaierle. Der Zusammenschluss der nördlichen KMZ-Standorte Bremen und Hamburg brachte eine Wachstumssteigerung mit sich. Die Fusion bietet Kunden die Vorteile von mehr Fachwissen und Erfahrung aus Kassenprojekten für Bäckereien, Gastronomie und Handel.

backnetz:eu
Nach oben