Home > Rohstoffe + Entwicklungen > Ländlicher Raum: Landwirtschaft und Handwerk bieten Zukunft

Ländlicher Raum: Landwirtschaft und Handwerk bieten Zukunft

Berlin. (zdh) Die mittelständischen Betriebe von Landwirtschaft und Handwerk sind die tragenden Säulen des ländlichen Raums. Anlässlich einer im Haus des Deutschen Handwerks durchgeführten Tagung unterstreichen der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Deutsche Bauernverband (DBV) ihre gemeinsame Verantwortung für die Zukunft der Regionen. Unter den Bedingungen des demographischen Wandels können nur Handwerk und Landwirtschaft den ländlichen Raum als Zukunftsregion erhalten. Die Politik ist gefordert, weitere Anstrengungen zur Sicherung der ländlichen Räume zu unternehmen und die Rahmenbedingungen für die dortige Wirtschaft zu verbessern. Besonders integrierte Ansätze und branchenübergreifende Zusammenarbeit müssen gezielter unterstützt werden. Die Vertreter von Handwerk und Landwirtschaft zeigen anhand zahlreicher Beispiele aus den Segmenten Nahrungsmittelverarbeitung, Tourismus, Fachkräftesicherung und Regionalvermarktung, dass in einer intensiveren Kooperation gute Erfolge für die Betriebe wie für die Regionen zu erschließen sind. DBV-Generalsekretär Dr. Helmut Born: «Gerade in der regionalen Zusammenarbeit im Bereich erneuerbarer Roh- und Werkstoffe und bei der Entwicklung regenerativer Energien eröffnet sich ein neues Feld für intensivere Kooperationen». Gerhard Schenk, Präsident des Deutschen Konditorenbunds und Beauftragter des ZDH-Präsidiums für den ländlichen Raum, betont die große Bedeutung der Betriebe bei der Sicherung des Ausbildungs- und Arbeitsplatzangebots vor Ort: «Handwerk und Landwirtschaft bieten den Jugendlichen mit ihren Berufsbildern eine Perspektive – auch auf dem Land».