Sonntag, 13. Juni 2021
Deutsch Englisch

Lantmännen: investiert 78 Millionen Euro in grüne Proteine

Stockholm / SE. (lg) Der schwedische Lantmännen Konzern hat eine Großinvestition in grüne Proteine angekündigt. Die Summe von 800 Millionen Schwedische Kronen (78,79 Millionen Euro) in die Bioraffinerie Norrköping wird die Position der Genossenschaft auf dem Markt für getreidebasierte Lebensmittelzutaten stärken, teilte die Gruppe mit. Die Investition wird zum weiteren Wachstum von Lantmännen in diesem Segment beitragen und die bestehende Produktion von nachhaltigen Biokraftstoffen auf Getreidebasis, grünem Kohlendioxid und Tierfutter ergänzen. Die neue Produktionslinie soll im zweiten Quartal 2023 voll betriebsbereit sein.

Der Markt für pflanzliche Lebensmittel wächst weiterhin rasant, während sowohl die Verbraucher als auch der Einzelhandel größere Mengen an schwedischen Produkten nachfragen. Die Investition in die Gluten-Produktion in der Anlage in Norrköping ist ein wichtiger Schritt, um der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden, da es viele wichtige Anwendungen für Gluten gibt – zum Beispiel in der Backwaren- und Lebensmittelproduktion.

«Wir sehen eine wachsende Nachfrage nach grünen Proteinen sowohl von unseren bestehenden Kunden als auch vom Markt im Allgemeinen. Mit dieser Investition bauen wir unsere dritte Fabrik in Schweden, in der wir Getreide zu Lebensmittelzutaten veredeln, und stärken damit unsere führende Position in den nordischen Ländern. Wir haben die Kompetenz und die Ressourcen, um dieses wachsende Geschäft zu skalieren und gleichzeitig auf die Herausforderungen der Nachhaltigkeit zu reagieren, denen wir selbst, unsere Kunden und die Gesellschaft als Ganzes gegenüberstehen», sagt Martin Engström, Business Manager bei Lantmännen Agroetanol.

Die Investition von Lantmännen Agroetanol in Höhe von 800 Millionen SEK wird zu einer beträchtlichen Erweiterung des Betriebs in Norrköping führen. Die Investition umfasst sowohl eine Erweiterung der bestehenden Mühle und Silos als auch die Installation neuer Produktionslinien für die Trennung von Glutenproteinen und Trocknungsanlagen. Zusätzlich umfasst die Investition eine große Verpackungs- und Lagereinrichtung.

Die Gruppe erwartet, dass das Projekt im Jahresverlauf 2023 fertiggestellt und im zweiten Quartal voll betriebsbereit sein wird.

«Diese Investition wird eine Umsatzsteigerung für unser Unternehmen generieren, die langfristig unseren Eigentümern, den schwedischen Landwirten, zugute kommt – unter anderem durch eine deutliche Wertsteigerung des von den Landwirten an die Fabrik gelieferten Getreides. Darüber hinaus ist die Investition Teil der strategischen Entwicklung, bei der wir durch den Ausbau unseres Geschäfts in Norrköping die steigende Nachfrage nach nachhaltigen Produkten sowohl im Inland als auch im Ausland befriedigen», sagt Lars-Gunnar Edh, Leiter von Lantmännen Bioraffinerien und CEO von Lantmännen Agroetanol. Die Bioraffinerie in Norrköping liefert Produkte an Kunden sowohl auf dem schwedischen als auch auf dem internationalen Markt.