Mittwoch, 30. September 2020
Deutsch Englisch

Maxingvest: Tchibo steigert Umsatz und Gewinn

Hamburg. (mi) Die Maxingvest AG verzeichnete im ersten Halbjahr 2010 einen positiven Geschäftsverlauf. Mit einem Umsatz von 4.697 Millionen Euro wurde der Vorjahreswert von 4.379 Millionen Euro um sieben Prozent übertroffen. Beide Teilkonzerne trugen zu diesem Wachstum bei. Im Teilkonzern Tchibo fielen 33 Prozent der Umsatzerlöse an, der Teilkonzern Beiersdorf steuerte 67 Prozent bei. Das Betriebsergebnis (Ebit) des Maxingvest Konzerns verbesserte sich im ersten Halbjahr 2010 deutlich von 326 Millionen Euro auf 586 Millionen Euro. Die Ebit-Rendite betrug damit 12,5 Prozent nach 8,1 Prozent im Vorjahr. Das Eigenkapital stieg um fünf Prozent auf 7.677 Millionen Euro, die Eigenkapitalquote lag weiterhin bei 61 Prozent. Im Teilkonzern Tchibo stieg der Umsatz trotz einer reduzierten Vertriebsoberfläche um sechs Prozent auf 1.527 Millionen Euro (Vorjahr: 1.438 Millionen Euro). Besonders durch neue Ideen und bessere Steuerung im Gebrauchsartikelgeschäft konnte Tchibo Umsatzsteigerungen in allen Regionen erzielen. Das Ebit stieg von 48 Millionen Euro auf 147 Millionen Euro. Umsatzanstieg, Bereinigung unprofitabler Vertriebsoberflächen, ein von den Kunden sehr gut angenommenes Gebrauchsartikel-Sortiment und Kostendisziplin waren ausschlaggebend für die deutliche Steigerung. «Nachdem Tchibo schon 2009 auf vergleichbarer Fläche wachsen konnte, ist das weitere Wachstum ein Beweis für die Wirksamkeit des Strategieprogramms ‘Stärken stärken’», sagt Maxingvest-Vorstand Thomas Holzgreve. «Tchibo wächst sowohl mit Kaffee als auch mit Non Food in allen Regionen».