Dienstag, 29. September 2020
Deutsch Englisch

Meggle AG: übernimmt M-Back zu 100 Prozent

Wasserburg. (eb) Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden wird die Meggle AG die Großbäckerei M-Back GmbH in Gebesee bei Sömmerda zu 100 Prozent übernehmen. Bislang hielt die Meggle Gruppe am Großbäcker 66,7 Prozent der Anteile.

«Mit dem vollständigen Erwerb der M-Back setzen wir unsere strategische Neuausrichtung fort und stärken unseren Bereich Backwaren nachhaltig. Meggle ist der führende Anbieter von gefüllten, gekühlten Baguettes. Durch eine optimale Sortimentspflege, innovative neue Produkte und dank der Qualitätsführerschaft konnten wir in diesem Segment ein im Vergleich zum Markt überdurchschnittliches Wachstum erzielen. Mit der Übernahme aller M-Back-Anteile werden wir diese hervorragende Entwicklung konsequent vorantreiben», sagt Matthias Oettel, Vorsitzender der Geschäftsführung, in einer Mitteilung aus Wasserburg am Inn.

Die Großbäckerei M-Back wurde 2009 von den Unternehmern Toni Meggle und Karlheinz Bindewald gegründet und seither partnerschaftlich geführt und gezielt weiterentwickelt. Im Zuge der vollständigen Übernahme durch Meggle will sich die M-Back GmbH von ihren Anteilen an der Panem Backstube GmbH in Bleicherode trennen. Das Joint Venture gemeinsam mit der Coolback GmbH aus Jänickendorf fand erstmals 2014 Erwähnung und ist heute mehrheitlich ein Unternehmen der Edeka Zentrale in Hamburg.

Im Geschäftsjahr 2017 zählte die Großbäckerei M-Back, ohne Auszubildende und Geschäftsführer, im Schnitt 315 Mitarbeitende (2016: 293). Die erwirtschafteten einen Umsatzerlös von 76,11 Millionen Euro (2016: 69,98). Wohl auch wegen der hohen Rohstoffkosten fiel der Bilanzgewinn 2017 mit 16,28 Millionen Euro etwas geringer aus als 2016 mit 16.74 Millionen Euro. Jüngere Zahlen sind bislang nicht verfügbar.