Montag, 2. August 2021
Deutsch Englisch

Meisterkurs in Weinheim schließt überdurchschnittlich gut ab

Weinheim. (adb) Mitte Januar nahm der Meisterkurs der Bundesakademie seine Arbeit auf – wegen des Lockdowns erst einmal im virtuellen Klassenzimmer. Nach dem physischen Wechsel ins Weinheimer Waldschloss wurde die Weiterbildung zwar unter Pandemiebedingungen, doch innerhalb der gesetzten Zeit und auf gewohnt hohem Niveau durchgeführt. Jetzt konnten Repräsentanten der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar sowie der Bundesakademie gleich 32 neue Bäckermeister/innen in den Meisterstand erheben, darunter ein Teilnehmer aus den USA. Besonders hervorzuheben seien dabei die Leistungen in der praktischen Meisterprüfung, heißt es seitens der Akademie, welche in Weinheim drei volle Prüfungstage und ein besonders breites Sortiment an Back- und Konditoreiwaren umfasst. Dank intensiver Unterrichtseinheiten und abendlicher Übungsgruppen sowie einer großen Passion der Prüflinge wurden enorme Leistungen gezeigt. Alleine in der praktischen Prüfung vergab die HWK-Prüfungskommission gleich sechsmal die seltene Traumnote «Sehr gut» und kein einziges Mal nur ein «Ausreichend», obwohl das Niveau in Weinheim als sehr hoch gilt. Auch die Leistungen in den fachtheoretischen, betriebswirtschaftlichen und pädagogischen Prüfungsteilen konnten sich sehen lassen, teils mit weiteren sehr guten Noten.

Die Strapazen glücklich überstanden haben als Jungmeister/innen (in alphabetischer Reihenfolge) Tobias Bache aus Plauen, Johannes Bauer aus Unlingen, Florian Böck aus Riedlingen, Amadeus Böttinger aus Bad Dürkheim, Julius Burchardt aus Hamburg, Toni Burkard aus Pommers­felden, Benjamin Busch aus Egloffstein, Xaver Distler aus Schwabach, Christopher Elgner aus Bensheim, Niklas Ernst aus Trulben, Vincent Furmato aus Michigan (USA), Bastian Gärtner aus Hardheim, Anabel Görtz aus Ludwigshafen, Heike Göttmann aus Brensbach, Michel Heinze aus Dassendorf, Felix Hench aus Miltenberg, Nikolas Hunn aus Notzingen, Rodions Jurcenko aus Bingen, Tom-Lukas Klein aus Großbettlingen, Kai Kolacek aus Oldenburg, Nils Cedric Kraus aus Friedberg, Christian Magnus aus Püttlingen, Markus Mayer aus Raitenbuch, Felix Mühlhäuser aus Heubach, Michael Putz aus Waldbrunn-Hintermeilingen, Thilo Rück aus Meckenbeuren, Susanna Rupp aus Neu-Ulm, Jonas Schlegel aus Raesfeld, Luca Stadelhofer aus Singen, Tobias Teinitzer aus Augsburg, Marco Thiesbrummel aus Gütersloh sowie Heiko Wieland aus Rielasingen.

Direktor Bernd Kütscher lobte beim Abschluss die Zusammenarbeit mit der HWK und das außerordentlich hohe Prüfungsniveau. Felix Hench, Anabel Görtz und Susanna Rupp wurden als Prüfungsbeste geehrt und mit Förderpreisen der Wiesheu-Stiftung ausgestattet. 24 Absolventen entschieden sich, noch einige Zeit in Weinheim zu bleiben, um weitere Abschlüsse wie zum Beispiel den Betriebswirt HwO oder den Konditormeister zu erwerben (Foto: ADB).