Home > Management + Betrieb > Migros: meldet Wachstum um zwei Prozent in 2014

Migros: meldet Wachstum um zwei Prozent in 2014

Zürich / CH. (mgb) Die Migros Gruppe blickt auf ein erfreuliches Geschäftsjahr 2014 zurück. Die ganze Gruppe verzeichnet in allen Geschäftsfeldern ein gesundes Wachstum. Im Super- respektive Verbrauchermarkt konnte die Gruppe erneut Marktanteile gewinnen und die Kundenfrequenzen steigern. Insgesamt wurden 341.5 Millionen Kassenbons gedruckt. Das sind 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Die nachhaltigen und regionalen Produkte entwickelten sich sehr erfreulich und erzielten einen Gesamtumsatz von 3,343 Milliarden Schweizer Franken (CHF). Auch der Online-Umsatz stieg um 16,6 Prozent auf insgesamt 1,086 Milliarden CHF. Die Migros bleibt somit auch in diesem Bereich unangefochtener Marktführer in der Schweiz. «Die guten Umsatzentwicklungen zeigen, dass wir in den letzten Jahren in allen Bereichen die richtigen strategischen Maßnahmen getroffen haben», sagt Herbert Bolliger, Präsident der Generaldirektion des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB), in einer Mitteilung. Der gesamte Ertrag der Gruppe stieg 2014 um 546,2 Millionen CHF (plus 2,0 Prozent) auf 27,283 Milliarden CHF (Vorjahr 26,7 Milliarden CHF). Erstmals im Ertrag enthalten ist der Umsatz von Schild (seit Januar 2014), der Ospena Group AG (Restaurants Molino seit Juni 2014), von SweetWorks in den USA (seit April 2014) und des Ferienhausvermittlers Inter Chalet (seit Januar 2014).
Gastronomie: Das Segment Gastronomie schloss 2014 mit einem Umsatz von 675,8 Millionen CHF in einem hart umkämpften Marktumfeld knapp unter Vorjahr ab (minus 0,4 Prozent). Während die Migros Restaurants etwas an Boden einbüßten (minus 2,4 Prozent), konnten die Migros Take Away um 3,0 Prozent zulegen. Das Geschäftsfeld Gemeinschaftsgastronomie erzielte ein erfreuliches Umsatzwachstum von 11,4 Prozent.
Industrie: Die Migros-Industrie konnte ihre Marktstellung im In- und Ausland weiter ausbauen. Sie erzielte einen Umsatz von 6,020 Milliarden CHF (Vorjahr 5,764 Milliarden CHF), was einem Plus von 4,5 Prozent entspricht. Im Umsatz enthalten ist seit April 2014 auch das Ergebnis der in den USA angesiedelten Unternehmensgruppe SweetWorks. Eine separate Medienmitteilung zur Migros-Industrie, zu der auch die Großbäckerei Jowa AG gehört, erscheint Ende Februar.