Home > Personen + Ehrungen > MühlenMasters 2019: Der Sieg geht in die Schweiz

MühlenMasters 2019: Der Sieg geht in die Schweiz

20191127-VDM

Berlin. (vdm) Elf Müllerinnen und Müller aus der Region D-A-CH traten Mitte November in Bremen zum MühlenMasters an, um die Beste oder den Besten ihres Jahrgangs zu ermitteln. Die Sieger kommen aus der Schweiz sowie den Bundesländern Niedersachsen und Bayern. Bundesministerin Julia Klöckner (BMEL) gratulierte den glücklichen Wettkämpfern in ihrer Grußbotschaft sehr herzlich. Als Schirmherrin des MühlenMasters dankte sie zugleich allen Müllerinnen und Müllern für deren Einsatz vom Acker bis zum Teller: «Mit ihrem Beruf geht eine große Verantwortung einher, denn sie versorgen über 80 Millionen Verbraucherinnen und Verbraucher mit Grundnahrungsmitteln aus Getreide. Ohne Sie wäre die große Auswahl an Brot und Backwaren hierzulande ebenso wenig denkbar, wie die breite Palette weiterer Lebensmittel».

Die frischgebackenen Müllergesellen (m/w/d) – jeweils die Besten ihres Jahrgangs – traten zum «MühlenMasters 2019» in der Bremer Rolandmühle an. Unter Zeitdruck verglichen sie ihr Können in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Müllerei. Hans-Christoph Erling, Geschäftsführer der Bremer Rolandmühle, vergab anschließend die Preise. Sieger wurde Marco Streich von der Swissmill, Division der Coop Genossenschaft in Zürich (Schweiz), gefolgt von David Wessels von der H. Bröring GmbH + Co. KG in Dinklage (Niedersachsen) sowie Florian Schopper von der Raiffeisenbank im Stiftland EG aus Püchersreuth (Bayern).

Sechs Stationen und insgesamt drei Stunden Zeit: so sah der straffe Zeitplan für das MühlenMasters aus. Die jungen Müller mussten Aufgaben im Mühlen-Labor, am Plansichter, den Walzenstühlen, der Werkstatt und im Bereich der Schälmüllerei sowie an einer Futtermittelstation bewältigen.

Dass beim MühlenMasters in Bremen junge Müllergesellen (m/w/d) antraten, die in der Region D-A-CH ausgebildet wurden, hat einen Grund: Nur im deutschsprachigen Raum gibt es noch eine grundständige Ausbildung zum Müller. «Wer hier und heute Müller wird, der hat beste Berufschancen, ob in der heimatlichen Mühle, in Deutschland oder in der Welt,» betonte Hans-Christoph Erling in seiner Ansprache. Die Urkunde an die Sieger übereichten Doreen Scharping vom Verband Deutscher Mühlen (VDM) und Oberstudiendirektor Jens Kersten, Leiter der Müllerschule Wittingen, vor Gästen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (Foto: Bundesmühlenkontor GmbH – Steffen Höft).