Mittwoch, 7. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Nestle: will bei Wagner-Pizza auf 74 Prozent aufstocken

Frankfurt / Main. (nag / wib) Die Nestle Deutschland AG wird zum 01. Januar 2010 ihren Anteil an der Wagner Tiefkühlprodukte GmbH in Nonnweiler um 25 Prozent steigern. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundeskartellamts erhöht der Lebensmittelkonzern damit seinen Anteil auf 74 Prozent. Dies habe keinen Einfluss auf die Kontrollverhältnisse, die nach wie vor paritätisch von Wagner und Nestle gemeinsam ausgeübt würden – heißt es in einer Mitteilung aus Frankfurt. «Nestle hat sich als der ideale Partner erwiesen, unser Geschäft in Europa weiter zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen», resümiert Gottfried Hares, Sprecher der Geschäftsführung Wagner Tiefkühlprodukte. Seit dem Einstieg von Nestle habe sich der Umsatz um 20 Prozent erhöht und besonders das internationale Geschäft habe von 13 Prozent auf über 30 Prozent ausgebaut werden können. Auf dieser erfolgreichen Basis bleibe die unternehmerische Führung wie bisher bei den geschäftsführenden Gesellschaftern Anette und Gottfried Hares. Nestle war zum Jahreswechsel 2004/2005 mit 49 Prozent bei Wagner eingestiegen (siehe WebBaecker 50/2004). Damals kam Wagner als Nummer zwei am stark wachsenden Markt auf einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro und beanspruchte für sich einen Marktanteil von 33 Prozent in Deutschland. Wagner, nach eigenen Angaben bei allen relevanten Marken-Discountern einschließlich Lidl gelistet, hält aktuell einen Marktanteil von 27,4 Prozent. 2008 erreichten die Tiefkühl-Bäcker in Deutschland ein Umsatzplus von vier Prozent und lagen damit unter der Marktentwicklung von sechs Prozent. Große Hoffnungen setzen die Saarländer auf ihr Auslandsgeschäft. Entsprechend baut Wagner seine Produktions- und Versand-Kapazitäten zügig aus.

backnetz:eu
Nach oben