Home > Management + Betrieb > NGG.NRW: über Tariferhöhungen im Bäckerhandwerk

NGG.NRW: über Tariferhöhungen im Bäckerhandwerk

Bielefeld. (ngg) Am 19. Juli 2017 hat sich die NGG-Tarifkommission in der zweiten Tarifverhandlung mit dem Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks und des Bäckerinnungsverbands Westfalen-Lippe für die Mitglieder der Gewerkschaft Nahrung- Genuss- Gaststätten (NGG) auf einen neuen Entgelttarifvertrag geeinigt. Das schreibt die NGG-Region OWL in einer ihrer jüngsten Aussendungen.

Demnach gilt seit 01. Juli 2017: In den Tarifgruppen 1 bis 7 erhöhen sich die Entgelte, sowie die Mindestlöhne für Stundenkräfte im Verkauf um 2,3 Prozent (die Monatslöhne für Beschäftigte in den Tarifgruppen 1 bis 3 erhöhen sich mindestens um 40 Euro). In den Tarifgruppen 8 bis 14 gibt es eine Erhöhung von 2,2 Prozent.

Gültig ab 01. Mai 2018: Die Löhne steigen ein weiteres Mal. In den Tarifgruppen 1 bis 7, sowie die Mindestlöhne für Stundenkräfte im Verkauf um weitere 2,2 Prozent. Beschäftigte im Verkauf der Tarifgruppe 3 erhalten monatlich 40 Euro mehr. In den Tarifgruppen 8 bis 14 gibt es eine weitere Erhöhung von 2,1 Prozent. Der Tarifvertrag ist kündbar zum 30. April 2019.