Mittwoch, 29. Juni 2022
Deutsch Englisch

Norma: Spatenstich für ein weiteres Tiefkühl-Logistikzentrum

Nürnberg. (nor) Mit dem Bau eines komplett neuen Kühl- und Tiefkühl-Logistikzentrums im baden-württembergischen Dettingen investiert die Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung + Co. KG weiter in ihre Logistikinfrastruktur. Mit der Investition unterstreicht der Discounter (a) seine Expansionsstrategie und (b) sein Bekenntnis zum verkehrsgünstig an der Landesgrenze von Bayern und Baden-Württemberg gelegenen Standort. Von der 1991 eröffneten Niederlassung werden aktuell 116 Filialen zwischen Konstanz und Crailsheim beliefert. Perspektivisch können durch die Erweiterung des Logistikzentrums bis zu 220 Filialen beliefert werden.

In Anwesenheit des Norma-Vorstandsvorsitzenden, Gerd Köber, weiteren Vertretern der Norma Geschäftsführung, der ausführenden Unternehmen und der Politik wurde der Baubetrieb mit einem Spatenstich feierlich auf den Weg gebracht.

In Dettingen wird beim Bau modernste Technik eingesetzt. Wie in allen Norma-Niederlassungen und ihren angeschlossenen Logistikzentren wird größten Wert auf die nachhaltige, energiesparende und wirtschaftlich effiziente Auslegung aller Gebäudekomponenten im neuen Norma Tiefkühl- und Kühldistributionszentrum mit seinen vier hochmodernen Andockstationen gelegt. Der Bau des neuen Kühlhauses schafft einen modernen Logistik-Standort mit wettbewerbsfähigen Arbeitsplätzen und leistet einen wichtigen Beitrag zu regionaler Versorgung und mehr Nachhaltigkeit.

Niederlassungsleiter Mirco Schrameyer erläuterte bei der Feierstunde den Gästen aus Politik und Medien ausführlich, dass die gesamte Kältetechnik für die insgesamt 4.990 Quadratmeter Nutzfläche ausschließlich mit dem natürlichen, umweltfreundlichen Kältemittel CO2 betrieben wird. Hochwirksame Dämmpaneele sorgen für maximale Energieeffizienz. Die Dachfläche wird mit einer leistungsfähigen, mehr als 650 kWp starken PV-Anlage ausgerüstet, um so einen Großteil des Stromverbrauchs durch Sonnenenergie abzudecken. Die Kapazitäten für die Pluskühlung werden auf 2.992 Quadratmeter mehr als verdoppelt, der spezielle Frischfleischkühlbereich wächst auf 479 Quadratmeter. Die bisher von einem Dienstleister ausgeführte Tiefkühllogistik mit einer Raumtemperatur von minus 24° Celsius wird auf einer Fläche von 1.479 Quadratmeter künftig vor Ort selbst abgewickelt. Damit wird die eigene Logistik effizienter und jährlich können mehr als 300.000 Kilometer Fahrstrecke eingespart werden. Für die Mitarbeiter entstehen E-Ladesäulen zum umweltfreundlichen Aufladen Ihrer Fahrzeuge mit selbst erzeugtem Strom.

Auch beim Bau des Logistikzentrums setzt Norma auf Partner aus der Region. Das gesamte Vorhaben soll mit einer Bauzeit von 7 Monaten fertiggestellt werden und Anfang 2023 den Betrieb aufnehmen. Investiert wird insgesamt ein knapp zweistelliger Millionenbetrag. Durch den Neubau kann die weitere Expansion sichergestellt und eine flexible Belieferung des Filialnetzes gewährleistet werden. Mit der Inbetriebnahme des neuen Kühllogistikzentrums entstehen rund 15 weitere Arbeitsplätze am Standort.