Mittwoch, 30. September 2020
Deutsch Englisch
20170624-OELZ-DORNBIRN

Ölz: In Dornbirn entsteht eine der modernsten Bäckereien

Dornbirn / AT. (eb) War da nicht noch was? Für eine notwendige Erweiterung der Rudolf Ölz Meisterbäcker GmbH am Standort Dornbirn Wallenmahd hatte die Stadt im Juno 2017 wichtige Grundlagen geschaffen. Der Betrieb, der auf eigenen Flächen keine Erweiterungsmöglichkeiten mehr hatte, werde ein direkt angrenzendes Grundstück erwerben können, hatte die Gemeinde nicht ohne Stolz berichtet.

Knapp zweieinhalb Jahre später, in diesem November 2019, wurden nun die Bauarbeiten aufgenommen. Nichts Geringeres als eine der modernsten Bäckereien Europas soll entstehen. Bis hierher war es ein weiter Weg, denn eines zeigte die jahrelange Findungsphase im Vorfeld deutlich: Gewerbegrunstücke sind in der Region selten zu erstehen. Und wenn doch, dann ziemlich teuer. Man lernt den Platz zu schätzen und haushaltet mit den Flächen. 18.000 Quadratmeter gibt es zusätzlich, wovon 8.500 Quadratmeter überbaut werden sollen. Um auf die postulierte, insgesamt 30.300 Quadratmeter große Werkserweiterung zu kommen, wird man auf eine dreigeschossige Bauweise nicht verzichten können, wusste die Stadt Dornbirn schon im Juni 2017.

Da hinein kommt, was eine moderne Großbäckerei heute so braucht: Neue Toast- und Zopflinien, ein Logistikzentrum mit Hochregallager sowie zusätzliche Büroräume. Die Erweiterung ist aus mehreren Gründen unausweichlich, wobei das Bekenntnis zur Region für die Stadt Dornbirn wichtiger sein wird als für den geschäftsführenden Gesellschafter Bernhard Ölz. Der will in erster Linie die Zukunft des Unternehmens sichern und Wachstumspotenziale ausschöpfen. Ganz nebenbei entstehen 120 zusätzliche Arbeitsplätze. Die Fertigstellung der Betriebserweiterung ist für das erste Halbjahr 2022 avisiert. Die Vorarlberger Großbäcker rechnen insgesamt mit einer Investitionssumme von 27 Millionen Euro (Foto: Stadt Dornbirn).