Sonntag, 25. Februar 2024
Deutsch Englisch

Österreich: Nur 12% verweigern sich der Schnellkost

Wien / AT. (acn) Die Schnellkost-Kultur hat Europa fest im Griff. Nur noch knapp jeder fünfte Europäer behauptet von sich, nicht in Schnellkost-Restaurants zu essen. In Österreich sind es nur mehr zwölf Prozent, in Deutschland 14 Prozent, die kategorisch den Griff zu Hamburgern und Pizzas der einschlägig bekannten Anbieter ablehnen. Zum Vergleich: Nur mehr drei Prozent der US-Bürger machen einen großen Bogen um Schnellkost-Angebote. Eine von ACNielsen weltweit durchgeführte Studie zeigt denn auch, dass Europa immer noch zu den enthaltsamen Regionen zählt, denn in Asien sind es gerade einmal zwölf Prozent, die sich der Schnellkost verweigern. Insgesamt 57.559 Betriebe gibt es im alpenländischen Gastronomiebereich: Gasthöfe, Schankwirtschaften, Kaffeehäuser und Bars; zahlenmäßig die meisten in Niederösterreich (11.251) und Oberösterreich (8.494). Allein in Wien sind derzeit 6.742 Konzessionen gemeldet, lautet die Statistik des Fachverbands Gastronomie. Viele davon sind ruhend, weshalb der Fachgruppe Gastronomie in Wien schätzt, dass sich rund 5.500 Betriebe um das leibliche Wohl der Kundschaft kümmern. Ähnlich wie in Deutschland hat die traditionelle österreichische Gastronomie mit Umsatzeinbußen zu kämpfen, während sich der Schnellkost-Sektor (Hamburger-Restaurants, Imbiss- und Würstelstuben sowie Systemgastronomie) über Zuwachsraten freuen kann. Diese Lokale sind 2007 um 12,4 Prozent auf 829 Millionen Euro Umsatz gewachsen. In diesem Jahr dürfte das Geschäft nochmals um 8,2 Prozent auf fast 900 Millionen Euro zunehmen, sind sich Marktbeobachter sicher.

backnetz:eu