Freitag, 26. Februar 2021
Deutsch Englisch

Pfalzgraf Konditorei: verdoppelt Kapazitäten

Pfalzgrafenweiler. (pgk) Die Pfalzgraf Konditorei GmbH, Produzent von bis zu 28.000 Kuchen und Torten pro Tag, will ihre Kapazitäten nahezu verdoppeln. Dafür haben die baden-württembergischen Feinbäcker und Konditoren nahe Karlsruhe einen Erweiterungsbau in Angriff genommen, dessen Nutzfläche etwa 7.000 Quadratmeter betragen soll. Für das 1985 gegründete Unternehmen ist dies die bis dato größte Investition: Zehn Millionen Euro wird der Neubau voraussichtlich kosten. Nach Angaben des geschäftsführenden Gesellschafters Dirk Brünz ist Pfalzgraf an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen: Für den derzeitigen Ausstoß seien die vorhandenen 8.000 Quadratmeter zu eng bemessen, die Prozesse zu umständlich geworden. Zudem forderten die Hygienevorschriften der EU und gestiegene Kundenanforderungen ihren Tribut. Ursprünglich hatte das Unternehmen einen Neubau und damit verbundenen Standortwechsel ins Auge gefasst. Ein 11.000 Quadratmeter großes Grundstück an anderer Stelle war bereits erworben, als die Gemeinde Pfalzgrafenweiler durch eine neue Straßenführung am Stammsitz den «Anbau statt Neubau» möglich machte. Das Familienunternehmen sieht sich in seiner Heimatregion fest verankert. Auch die örtlichen Honoratioren und entscheidungsträger wissen, was sie an Pfalzgraf haben: Aus dem Kleinbetrieb mit ehemals 15 Mitarbeitern ist im Lauf der Zeit mit mehr als 200 Beschäftigten einer der größten Arbeitgeber in der Region geworden.