Home > Markt + Unternehmen > Pistor 2009: mehr Umsatz, weniger Gewinn

Pistor 2009: mehr Umsatz, weniger Gewinn

Rothenburg / CH. (pag) Die Pistor Gruppe weist für 2009 einen Konzernumsatz von 714,7 Millionen Schweizer Franken (CHF) aus – plus 9,3 Millionen CHF (1,3 Prozent) gegenüber dem Ergebnis 2008. Es resultiert ein Jahresgewinn von 12,8 Millionen CHF. Die Gewinnabnahme von 0,5 Millionen CHF (minus 3,4 Prozent) ergibt sich hauptsächlich aus den höheren Rückvergütungen an die Genossenschafter der Pistor Holding Genossenschaft, heißt es aus dem Kanton Luzern. Das Ergebnis ist stark durch die Betriebsgesellschaft Pistor AG geprägt. Ihr Gesamtumsatz nahm 2009 um 8,4 Millionen CHF auf 691,5 Millionen CHF zu (plus 1,2 Prozent). Im Eigenlager beträgt die Zunahme 6,4 Millionen CHF (plus 1,2 Prozent); im Verrechnungsverkehr «PistorPlus» 2,0 Millionen CHF (plus 1,3 Prozent). Gebremst wurde das Wachstum durch Auswirkungen der Finanzkrise und der negativen Teuerung. Mit zum guten Ergebnis beigetragen haben die straffe Kostenkontrolle und eine spürbare Effizienzsteigerung. Trotz reger Bautätigkeit am Stammsitz Rothenburg konnten die steigenden Kosten auf einem moderaten Niveau gehalten werden. Für einmal erfährt der Umsatz ab Eigenlager im Bäckereisegment eine Reduktion von 1,4 Millionen CHF auf 379 Millionen CHF (minus 0,4 Prozent). Im Gastronomiesegment dagegen konnte die Pistor AG ihre Marktposition weiter ausbauen, was sich in einer Umsatzsteigerung von 7,8 Millionen CHF (5,1 Prozent) widerspiegelt. Das Bäckereisegment bleibt mit 70,3 Prozent Umsatzanteil weiter dominant. Die vollständige Mitteilung gibt es auf dem Pistor-Server unter dem Titel
Info: Pistor macht sich fit für die Zukunft