Freitag, 14. Mai 2021
Deutsch Englisch
20200305-PISTOR

Pistor Holding: Breite Unterstützung für den Verwaltungsrat

Rothenburg / CH. (pag) Zum zweiten Mal in Folge hat die Pistor Holding Genossenschaft eine Urabstimmung anstelle der Generalversammlung durchgeführt. Die Genossenschafter (m/w/d) heissen alle Anträge des Verwaltungsrates gut. Sie stimmen der partiellen Statutenrevision zu, die Generalversammlung (GV) auch künftig virtuell oder in einer Mischform durchzuführen. Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation hat die 105. Generalversammlung der Pistor Holding Genossenschaft am 26. April nicht stattgefunden. Die Genossenschafter haben erneut schriftlich abgestimmt. Das Wahl- und Abstimmungsbüro hat 335 eingegangene Stimm- und Wahlzettel gezählt.

Anträge angenommen – Mitglieder wiedergewählt

Die Genossen sind allen Anträgen des Verwaltungsrats gefolgt. Sie genehmigen den Jahresbericht, die Konzern- und die Jahresrechnung, heissen die Verwendung des Bilanzgewinns gut und erteilen der Geschäftsleitung und dem Verwaltungsrat Entlastung. Präsident Daniel Eichenberger, Vizepräsident Anton Froschauer sowie die Mitglieder Marco Berwert, Manuela Roost Müller und Antonia Signer sind für weitere zwei Jahre in den Verwaltungsrat der Pistor Holding Genossenschaft gewählt.

Genossenschaft passt Statuten teilweise an

Da die Statuten der Pistor Holding Genossenschaft die Abhaltung der GV nur in physischer Form vorsehen, hat der Verwaltungsrat eine Statutenänderung vorgeschlagen. Die Genossen genehmigen die partielle Statutenrevision, die Generalversammlung auch künftig virtuell oder in einer Mischform durchzuführen.

Ausblick

Wegen der unveränderten Lage seit Winter 2020 bleibt der Umsatz unter den Erwartungen. Das bedeutet für Pistor nach wie vor, die Kosten zu reduzieren. Wenn sich die Lage verbessert, sieht Pistor Wachstumschancen. Sie verfolgt ihre strategischen Projekte weiter. Die 106. ordentliche Generalversammlung der Pistor Holding Genossenschaft findet am 17. Mai 2022 statt.


Der Geschäftsbericht 2020 ist on Line

Auch wenn der Umsatz im Pandemiejahr 2020 streckenweise um 44 Prozent einbrach, sprechen die Genossenschafter (m/w/d) der Pistor Holding Genossenschaft dennoch von einem zufriedenstellenden Ergebnis. Das bezieht sich weniger auf die Kennzahlen 2020 als die Zuversicht, dass die Naturkatastrophe globalen Ausmaßes ein gutes Ende nehmen wird. Irgendwann. 2021 wahrscheinlich noch nicht. Doch wir sind gemeinsam auf einem guten Weg. In diesem Sinn liest sich auch der Geschäftsbericht 2020, der jetzt on line erschienen ist auf pistor.ch (Foto: Pistor AG).