Home > Markt + Unternehmen > Pistor Holding: Dienstleister steigert Umsatz und Gewinn

Pistor Holding: Dienstleister steigert Umsatz und Gewinn

Rothenburg / CH. (ph) 2008 sei ein gutes, aber auch anspruchsvolles Jahr gewesen für die Pistor Holding, heißt es im Geschäftsbericht 2008. Eine Herausforderung für den Schweizer Bäcker-Konditor-Gastro-Dienstleister. Um so erfreulicher die Entwicklung bei Umsatz und Gewinn. Während der Gruppenumsatz in 2008 um 6,3 Prozent auf 705,4 Millionen Schweizer Franken (CHF) stieg, kletterte der Gewinn um 43,3 Prozent auf 13,3 Millionen CHF – dank reduziertem Abschreibungsbedarf. Das Geschäftsjahr 2009 habe sich gut angelassen, nach den ersten vier Monaten wähne man sich auf Kurs, heißt es aus Rothenburg bei Luzern. Kerngeschäft ist der Pistor Bäcker-, Konditor- und Gastroservice. Hier wuchs der Umsatz von 642,6 Millionen CHF auf 683,1 Millionen CHF. Der Gewinn legte von 9,0 Millionen CHF auf 14,1 Millionen CHF zu. Im Eigenlager betrage die Zunahme 7,6 Prozent und im Verrechnungsverkehr «PistorPlus» 2,1 Prozent. Über den Eigenlagerumsatz gesehen habe sich die preisbedingte Zunahme auf 5,1 Prozent belaufen. Im Gastro-Segment sei der Eigenlagerumsatz dank neuer Kunden um 11,2 Prozent auf 152,6 Millionen CHF gestiegen. Im traditionellen Bäckersegment kam trotz einer sinkenden Zahl von Genossenschaftern (minus zwei Prozent) ein Umsatzwachstum um 6,2 Prozent auf 380,4 Millionen CHF heraus. Unter den Tochterfirmen hat die Fairtrade AG einen Umsatzrückgang um 4,7 Prozent auf 34,6 Millionen CHF hinnehmen müssen. Für 2008 erhält die Pistor Holding eine Dividende von 7,04 Millionen CHF. Die Hälfte davon werde als Rückvergütung an die Genossenschafter ausbezahlt. Von der Fairtrade SA fließt eine Dividende in Höhe von 0,25 Millionen CHF an die Holding. Für 2011 strebt Pistor einen Umsatz von 765 Millionen CHF und für 2015 einen von 850 Millionen CHF an. Wachstumsmotor sollen die Dienstleistungen für die Gastronomie sein.