Freitag, 12. August 2022
Deutsch Englisch

Polen: Nudelmarkt wächst, Produzenten gehen zurück

Warschau / PL. (bfai) Trotz scharfen Wettbewerbs und sinkender Margen beurteilen Branchenexperten die weiteren Marktaussichten der polnischen Nudelbranche als sehr gut. Den Markt für Teigwaren schätzen sie auf einige Hundert Millionen Zloty jährlich. Insgesamt ist die Branche noch immer sehr zersplittert. Ihr stehen daher weitere Konsolidierungen bevor. Diesen Trend verstärken könnten die harten Bedingungen, die der Handel diktiert. Der polnische Nudelhersteller Makarony Polskie aus Rzeszow, mit einem mengenmäßigen Marktanteil von rund zwölf Prozent (Januar bis September 2006) einer der Großen im Land, plant im ersten Quartal 2007, an die Börse zu gehen. Die Aktienemission soll über zwölf Milliarden Zloty (rund 3,1 Milliarden Euro) generieren, die in neue Produktionskapazitäten investiert werden sollen. Zusätzlich will das Unternehmen durch die Übernahme von Wettbewerbern seinen Marktanteil ausweiten. Dabei hat es nicht nur Teigwarenhersteller im Visier, sondern auch Vertreter anderer Lebensmittel-Sparten. In den ersten drei Quartalen 2006 konnte das Unternehmen aus Rzeszow Einnahmen von über 1,9 Millionen Zloty bei einem Umsatz von 38,5 Millionen Zloty verbuchen, berichtet die Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai) aus Köln.