Samstag, 31. Oktober 2020
Deutsch Englisch

Quickstart Online unterstützt Händler beim Einstieg in den E-Commerce

München. (amz) In dieser Woche hat Quickstart Online seine Arbeit aufgenommen, das Wissensportal für digitale Durchstarter, eine gemeinsame Initiative von Partnern aus Handel und Handelsverband. Dazu zählen der Handelsverband Deutschland, das Netzwerk «Händler helfen Händlern» sowie Amazon. Das Wissensportal wurde gegründet, um kleine und mittlere Unternehmen bei der Digitalisierung zu unterstützen und ihnen zu mehr Zukunftssicherheit zu verhelfen. Das Wissensportal macht Digitalkompetenz in Form von Kursen verfügbar, die thematisch alle Handelsthemen abdecken.

Den digitalen Handel für alle nutzbar machen

Für Amazon ist das Wissensportal die logische Fortsetzung von Programmen wie «Unternehmer der Zukunft», dem 2017 initiierten Förderprogramm für kleine- und mittlere Unternehmen. Dazu erklärt Deutschland-Chef Ralf Kleber: «Die Corona-Pandemie hat viele On- und Offline-Händler unverschuldet in große Schwierigkeiten gebracht. Die Vielfalt des Handels ist aber wichtig für eine breite Auswahl an Produkten und die Lebensqualität aller. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier hat die Branche kürzlich dazu aufgefordert, Konzepte für einen zukunftsfähigen Handel zu entwickeln. Wir haben gemeinsam mit unseren Partnern mit Quickstart Online ein Format geschaffen, bei dem Händler in Online-Seminaren von führenden Experten kostenlos die wichtigsten Dinge lernen und auf ein breites Spektrum von Seminaren und Trainingsangeboten zurückgreifen können, um ein eigenes Online-Business aufzubauen.» Dabei zielt Quickstart Online darauf, Händler zu unterstützen, die E-Commerce als zusätzliches Standbein neben dem Offline-Geschäft aufbauen möchten. Auch Gründer, die ins Geschäftsleben starten, finden auf Basis des Expertenwissens ihren Weg für die eigene digitale Handelsstrategie.

Privatwirtschaft und öffentlicher Sektor stehen zusammen

Der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp erklärt ergänzend: «Um sein Geschäft fit für die Zukunft zu machen, muss sich jeder Händler mit der Digitalisierung auseinandersetzen. Insbesondere mit Blick auf die aktuelle Corona-Krise mit sinkenden Kundenfrequenzen und Umsätzen können vor allem mittelständische Händler aber derzeit die nötigen Investitionen nicht stemmen. Deshalb muss es jetzt darum gehen, mit Initiativen und Förderprogrammen zu unterstützen und damit die Schlüsselbranche für unsere Innenstädte gut durch die Krise zu bringen. Hier müssen Politik, Wirtschaft und Verbände an einem Strang ziehen, Kooperationen sind gefragt.»

Kostenfreies Teilen von Handelswissen

Auf Quickstart Online geben erfahrene Fachexperten zum Beispiel vom DIHK, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Trusted Shops ihr Know-how weiter: vom Grundwissen E-Commerce über Online-Marketing bis hin zu rechtlichen Auflagen. Gestandene Digitalprofis berichten über ihre eigenen Erfahrungen auf dem Weg in die Onlinewelt – ohne Registrierung und kostenfrei. Den Anfang macht Marcus Diekmann vom online-first Omnichannel-Unternehmen Rose Bikes und Initiator von «Händler helfen Händlern»: «Egal wie klein oder groß. Ich glaube daran, dass jeder Händler die Chance des E-Commerce für sich nutzen kann. Seit 17 Jahren bin ich erfolgreich im Online- und Omnichannel-Handel unterwegs. Doch zuvor habe ich mein Handwerk ganz traditionell im stationären Handel gelernt. Ich kenne sowohl den stationären als auch den digitalen Handel. Meine Leidenschaft gilt der gemeinsamen Weiterentwicklung und ich freue mich darauf, mein Knowhow mit anderen zu teilen.»

Das Wissensportal Quickstart Online nahm in dieser Woche seine Arbeit auf und ermöglicht es anderen E-Commerce-Unternehmen und Trainern, sich der Initiative anzuschließen. Interessierte finden den Kontakt auf quickstart-online.de.

Über den Handelsverband Deutschland (HDE)

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat seinen Sitz in Berlin und ist mit einem Büro auch in Brüssel vertreten. Der HDE wirkt in mehr als 60 nationalen und internationalen Organisationen mit. Als die Spitzenorganisation des deutschen Einzelhandels steht der HDE einzelnen Unternehmen bei allen sachlichen und fachlichen Fragen mit Rat und Tat zur Seite. Er verschafft und erhält dem Wirtschaftszweig Einzelhandel Gehör und den Platz, die diesem aufgrund seiner wirtschaftlichen Bedeutung zustehen.

Über «Händler helfen Händlern»

Die Pro-Bono-Initiative «Händler helfen Händlern» startete am 19. März 2020, als aufgrund der Corona-Pandemie deutschlandweit nicht systemrelevante stationäre Geschäfte ihr Ladentüren schließen mussten. Dazu haben führende mittelständische Handelsunternehmen eine Gruppe auf der Karriereplattform LinkedIn ins Leben gerufen, die betroffene Unternehmer und Unternehmerinnen informiert und untereinander vernetzt. Die Gruppe zählt heute über 2.600 Mitglieder, darunter Händler, Handels- und Wirtschaftsverbände, Journalisten und Handelsexperten. Händler wie Rose Bikes, BabyOne, MediaMarkt, Saturn, TomTailor und Intersport unterstützen die Initiative.

Über Amazon

Amazon wird von vier Grundprinzipien geleitet: Fokus auf den Kunden statt auf den Wettbewerb, Leidenschaft fürs Erfinden, Verpflichtung zu operativer Exzellenz und langfristiges Denken. Kundenrezensionen, 1-Click Shopping, personalisierte Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der Produkte und Services, für die Amazon Pionierarbeit geleistet hat.