Donnerstag, 22. Februar 2024
Deutsch Englisch

Resch+Frisch: erfolgreich im heiß umkämpften Markt

Wels / AT. (rfg) Die Resch+Frisch Gruppe hat in diesem Jahr besonderen Grund zum Feiern: Gegründet 1924 als kleine Handwerksbäckerei, erwirtschaften derzeit knapp 1.200 Mitarbeitende einen Umsatz von gut 115 Millionen Euro. Resch+Frisch ist Österreichs drittgrößter Bäcker und verfolgt drei Vertriebsschienen:

  • Gastro-System: Seit mehr als 25 Jahren setzen vom traditionellen Wirtshaus bis zu Kunden wie dem Hotel Sacher, dem Café Landtmann, dem Hotel InterContinental Berlin, dem Vier Jahreszeiten Hamburg oder McDonalds auf das Gastro-System aus Österreich. Heute beliefert die Großbäckerei rund 16.000 Gastronomie- und Hotelleriebetriebe in acht EU-Ländern.
  • Backs Zuhause: Das Vertriebskonzept mit kostenloser Hauszustellung beliefert bereits mehr als fünf Prozent der österreichischen Haushalte regelmäßig. Auch im Freistaat Bayern ist der Zuspruch groß. Das Vertriebskonzept zählt insgesamt um die 150.000 Privatkunden.
  • Einzelhandel OÖ und Salzburg: 14 eigene Bäckerei-Konditorei-Café Filialen im Großraum Oberösterreich und 13 Filialen in Salzburg unter der Marke Flöckner behaupten sich auf einem stark umkämpften Markt. «Jeder Supermarkt und jeder Diskonter führt bereits frisches Brot und Gebäck. Durch die Frische alleine kann man sich als Bäckerei-Fachgeschäft nicht mehr abheben», sagt Eigentümer und Geschäftsführer Josef Resch. Daher wurde ein neues Sortiment für bewusste Ernährung und Lebensmittel-Unverträglichkeiten entwickelt und verstärkt in Mitarbeiterschulungen investiert. Gemeinsam mit der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe wurde eine neue Ausbildung installiert. Der Stellenwert von Brot und Gebäck soll gehoben werden und die Fachberatung steht im Fokus. Die ersten Brotexperten haben bereits ihr Diplom erhalten. Ähnlich wie bei Wein- oder Käse-Sommeliers soll die Wertigkeit von Brot und Gebäck und die Herkunft der Rohstoffe den Kunden näher gebracht werden.

Damit alles rund läuft, kommt die Resch+Frisch Gruppe in ihrem Fuhrpark auf insgesamt 380 LKW und PKW – davon allein 172 Tiefkühl-Fahrzeuge. Für das Geschäftsjahr 2014 plant das Unternehmen einen Gruppenumsatz von 118 Millionen Euro.

backnetz:eu