Sonntag, 21. Juli 2024
Deutsch Englisch

Rocket Internet: Konzern macht erstmals Gewinn

Berlin. (riag) Die Rocket Internet SE erzielte im ersten Quartal 2018 einen Konzernumsatz von zehn Millionen Euro und einen Konzerngewinn von 75 Millionen Euro. Das Ergebnis je Aktie betrug 0,46 Euro. Das Unternehmen ist weiterhin gut finanziert und verfügte zum 15. Mai 2018 über eine Brutto-Cash-Position von 2,6 Milliarden Euro.

Rocket Internet hat am 09. Mai 2018 exakt 9.724.739 eigene Aktien über ein öffentliches Kaufangebot zurückgekauft. Alle 10.765.906 eigenen Aktien wurden am 23. Mai 2018 eingezogen und damit das Grundkapital der Gesellschaft auf Euro 154.374.884,00 herabgesetzt.

Die ausgewählten Unternehmen erzielten im ersten Quartal 2018 ein weiteres Umsatzwachstum und eine Margenverbesserung gegenüber dem ersten Quartal 2017. HelloFresh, der führende Anbieter von Menüsets, verzeichnete im ersten Quartal 2018 ein starkes Umsatzwachstum von 44 Prozent auf 296 Millionen Euro und reduzierte die Verluste deutlich. Die bereinigte Ebitda-Marge verbesserte sich von minus 14,4 Prozent in Q1/2017 auf minus 7,3 Prozent in Q1/2018. Am 18. April 2018 platzierte Rocket Internet eine achtprozentige HelloFresh-Beteiligung, die zu einem Bruttoerlös von Euro 150 Millionen führte. Nach dem Aktienverkauf bleibt Rocket Internet der größte Aktionär von HelloFresh und hält weiterhin 36 Prozent des Aktienkapitals.

Die Global Fashion Group, die führende Online-Modedestination in den Schwellenländern, erzielte im ersten Quartal 2018 einen Nettoumsatz von 237 Millionen Euro, was einem Wachstum von 17,6 Prozent auf Pro-forma-Basis (3,6 Prozent auf Euro-Basis) gegenüber dem ersten Quartal 2017 entspricht. Die bereinigte Ebitda-Marge verbesserte sich im ersten Quartal 2018 auf minus 13,6 Prozent.

Jumia, die führende Online-Plattform in Afrika, wuchs im ersten Quartal 2018 um 70,9 Prozent auf 151 Millionen Euro. Mit 211 Millionen Euro pro forma Cash ist Jumia weiterhin gut finanziert, um seine Aktivitäten auf dem afrikanischen Kontinent auszubauen.

Das Online Home + Living Unternehmen Westwing steigerte den Umsatz im ersten Quartal 2018 um 18,4 Prozent auf 71 Millionen Euro und meldete das zweite profitable Quartal in Folge mit einer bereinigten Ebitda-Marge von 1,7 Prozent im ersten Quartal 2018.