Samstag, 10. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Ruhrgebiet: 50 Jahre Bäckerei Bolten

Duisburg. (wib) Mitte Oktober 1959 eröffnete Hans Bolten (74) gemeinsam mit Ehefrau Brigitta eine Bäckerei in Duisburg-Neudorf. Ein halbes Jahrhundert später lenkt Sohn Ralf die Geschicke von 32 Filialen. Auch bäckt er nicht mehr in Neudorf, sondern in Großenbaum. 1959 gab es 292 backende Betriebe in Duisburg, heute sind es nur noch 21 Bäckereien, die selbst backen. Wer weiter bestehen wollte, musste seinen Betrieb ausbauen. Bei Boltens verlassen heute rund 50.000 Brötchen pro Tag die moderne Backstube, in der 60 Mitarbeitende ihrem Tagwerk nachgehen. Längst bestimmt die zweite und dritte Generation die Marschrichtung, berichtet die Regionalpresse. Hans Bolten übergab den Betrieb bereits 1989 an seine beiden Söhne Uwe und Ralf. Der damals 55-Jährige engagierte sich als Innungs-Obermeister und später, von 1991 bis 2000, als Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks. Heute ist er dessen Ehrenpräsident. Seit dem Jahreswechsel 2008/2009 führt der gelernte Konditor Ralf Bolten das Unternehmen mit 331 Mitarbeitern allein. Unterstützt wird er von Ehefrau Maria, einer gelernten Bäckerei-Fachverkäuferin, sowie den beiden Töchtern Maite (26) und Melissa (22).

backnetz:eu
Nach oben