Donnerstag, 29. September 2022
Deutsch Englisch

Schäfers Backstube: plant neu in Rottluff-West

Chemnitz. (eb) Die Schäfers Backstube KG im Ortsteil Rabenstein hat die Kapazitätsgrenzen erreicht und will im Ortteil Rottluff neu bauen. In trockenen Tüchern sei das Projekt allerdings noch nicht ganz, schränkt Sachsens «Freie Presse» ein. Doch würde der Stadtrat seine Zustimmung geben, dann könnte der Bäckereiunternehmer Dirk Schäfer ein 11.000 Quadratmeter großes Grundstück im Gewerbegebiet Rottluff-West erwerben und dort seinen neuen Produktionsbetrieb entwickeln. Insgesamt rund acht Millionen Euro will der Unternehmer dafür in die Hand nehmen, heißt es aus Sachsen.

Ein Blick auf die Homepage zeigt: Neben dem Hauptgeschäft in Rabenstein bewirtschaftet das Team um Dirk Schäfer weitere 17 Fachgeschäfte in der Region. Zwanzig Bäcker/innen und vier Auszubildende in der Produktion sowie neunzig Fachverkäuferinnen in den Filialen sorgen dafür, dass alles rund läuft. Damit seien jetzt alle Möglichkeiten erschöpft in Rabenstein, wo das Unternehmen seinen Firmensitz in einem Gebäude hat, das 1886 als Wohnhaus mit angeschlossener Bäckerei errichtet und 1991 an gleicher Stelle wieder neu aufgebaut wurde.

Ganz nebenbei würde die Schäfers Backstube KG mit dem geplanten Umzug nach Rottluff-West an ein fast vergessenes Kapitel Branchengeschichte erinnern. Das führt Betrachter nämlich auf verschlungenen Wegen von der Mühle Rottluff (1883) und der Sächsischen Brotfabrik-Union Reimann + Kaden (1913) über die EB Großbäckerei Union (1950) bis hin zur heutigen Emil Reimann GmbH in Dresden (1991). Mehr als 130 Jahre sind seither vergangen unter bekannt wechselvollen Bedingungen. Dirk Schäfer und Team bleibt zu wünschen, dass sie zielstrebig ein neues Kapitel aufschlagen können und ihnen der Erfolg treu bleibt in Rottluff.

backnetz:eu
Nach oben