Donnerstag, 1. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Schäfer’s: meldet 4,5 Prozent Wachstum auf 260 Millionen Euro

Minden. (emh) Edeka Minden-Hannover steigerte den Umsatz im Unternehmensverbund 2008 um knapp eine Milliarde Euro auf 6,3 Milliarden Euro. Davon resultieren 790 Millionen Euro aus der abgeschlossenen Integration der Marktkauf-Häuser. «Wir haben unseren eingeschlagenen Wachstumskurs konsequent fortgesetzt und mit einem Umsatzwachstum von über 18 Prozent den höchsten Zuwachs der letzten Jahre erarbeitet» – zeigt sich Dirk Schlüter, Sprecher der Geschäftsführung, mit dem Geschäftsjahr 2008 zufrieden.

Wachstumsquellen waren die Integration der Marktkauf-Häuser, der Zuwachs an Verkaufsflächen und die Umsatzsteigerung auf vergleichbarer Verkaufsfläche im Einzelhandel. Auch ohne die übernommenen Marktkauf-Häuser wuchs die Verkaufsfläche saldiert um 32.000 Quadratmeter, das entspricht 2,4 Prozent. Dabei wurden über 65.000 Quadratmeter Neufläche eröffnet.

Einschließlich der übernommenen Marktkauf-Häuser beträgt die Verkaufsfläche im Einzelhandel insgesamt 1,5 Millionen Quadratmeter. Im dritten Jahr nacheinander wurden auf vergleichbarer Verkaufsfläche im Einzelhandel «ungewöhnlich hohe Zuwachsraten erzielt». 2008 stieg der Umsatz um 4,4 Prozent. Das Wachstum der letzten drei Jahre betrug damit insgesamt 13 Prozent. Die Marktkauf-Häuser konnten mit einer Entwicklung von minus 0,9 Prozent den negativen Umsatz-Trend mit positiver Tendenz zum Jahresende nahezu stoppen.

Erkleckliche Umsatzsteigerungen auch bei den Produktionsbetrieben

Wie im Einzelhandel wurden auch in den übrigen Sparten des Unternehmensverbunds Umsatzzuwächse erarbeitet. So stiegen die Umsätze der Edeka Mios C+C Großmärkte um 5,5 Prozent auf 641 Millionen Euro, die bei Fleisch- und Wurstwaren um 8,4 Prozent und bei Brot- und Backwaren um 4,5 Prozent. Allein in 2008 erhöhte sich die Zahl der Mitarbeiter im Unternehmensverbund trotz der Abgabe von 16 Märkten an selbstständige Einzelhändler um mehr als 3.000 auf 31.500 Beschäftigte.

Zum Segment Backwaren der Edeka Minden-Hannover – Schäfer?´s Brot- und Kuchen-Spezialitäten GmbH, die auch die Berliner Thürmann-Shops führt – macht die Pressemitteilung aus Minden keine expliziten Angaben außer jener, dass der Umsatz der Sparte Brot- und Backwaren 2008 um 4,5 Prozent auf 260 Millionen Euro gestiegen ist (2007: 248,7 Millionen Euro). Zum Segment gehören heute insgesamt rund 1.000 Filialen. Mehr als zwei Drittel der Verkaufsstellen sind als Shops in Lebensmittelmärkte integriert und agieren unter den Markennamen Schäfers, Meffert, Leinebäcker und Thürmann. Die Schäfer?´s Brot- und Kuchen-Spezialitäten GmbH hat ihren Hauptsitz in Porta Westfalica und betreibt sechs Produktionsstätten (Porta Westfalica, Lehrte, Osnabrück, Teutschenthal, Sülzetal/OT Osterweddingen, Berlin).

Anspruchsvolle Wachstumsziele für 2009

«Wir sind gut unterwegs. Für 2009 haben wir uns trotz der trüben Konjunkturaussichten und des zu erwartenden rückläufigen Preisniveaus ein erneutes Wachstum von über drei Prozent im Unternehmensverbund und von 2,5 Prozent auf vergleichbarer Fläche im Einzelhandel vorgenommen», setzt Schlüter für das laufende Geschäftsjahr anspruchsvolle Ziele. Erneut sollen über 65.000 Quadratmeter Neufläche geschaffen werden. Edeka Minden-Hannover ist die größte von bundesweit sieben Regionalgesellschaften. Das Absatzgebiet erstreckt sich von der holländischen bis an die polnische Grenze, es umfasst Teile von Ostwestfalen, fast ganz Niedersachsen sowie die Bundesländer Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin und Brandenburg.

backnetz:eu
Nach oben