Freitag, 30. September 2022
Deutsch Englisch
20170608-BAECKER

«Schorsch + Schack»: Bäckerei in Schieflage

Rödental. (eb) Wie das Amtsgericht Coburg mitteilt, hat es über das Vermögen der Reißenweber GmbH + Co. KG, vertreten durch die Pitzschel Verwaltungs GmbH, diese vertreten durch Geschäftsführer Jan Pitzschel, das Insolvenzverfahren eröffnet. Reißenweber steht für die Herstellung und dem Vertrieb von Backwaren mit Filialen – und in der Region heute eher als «Schorsch + Schack» bekannt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht den Rechtsanwalt Jürgen Wittmann aus Kronach.

«Schorsch + Schack» zählt neun Filialen, davon vier in Coburg, eine in Dörfles- Esbach, zwei in Neustadt/Coburg und zwei in Rödental. Das Unternehmen, das sein Profil entlang einer Mischung aus fränkischer und französischer Lebensart schärft, beschäftigt insgesamt 59 Mitarbeitende. Rechtsanwalt Wittmann sieht gute Chancen für den Fortbestand des Unternehmens. Produktion und Verkauf laufen normal weiter, die Beschäftigungsverhältnisse bleiben unangetastet, Löhne und Gehälter sind zunächst durch das Insolvenzausfallgeld gesichert. Nach Angaben der Kanzlei Wittmann hatte Jan Pitzschel die Bäckerei erst 2014 von der Familie Reißenweber übernommen und dann sein Konzept etabliert (Foto: pixabay.com).

backnetz:eu
Nach oben