Montag, 2. August 2021
Deutsch Englisch

Schwarz Gruppe: legt 2020 um 9,6 Prozent zu

Neckarsulm. (kdg) Die Schwarz Gruppe hat ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2020 über alle Geschäftsfelder hinweg fortsetzen können und mit rund 500.000 Mitarbeitern eine Steigerung zum Vorjahr von 114,3 Milliarden Euro Gesamtumsatz auf insgesamt 125,3 Milliarden Euro erzielt.

Dank hochmotivierter Mitarbeiter sowie stabiler Geschäfts- und Lieferprozesse konnten die Handelssparten Lidl und Kaufland mit über 12.900 Filialen die Versorgung der Bevölkerung jederzeit sicherstellen. Entsprechend steigerte Kaufland den Filialumsatz um 7,5 Prozent auf 25,5 Milliarden Euro, Lidl erreichte ein Umsatzplus von 9,9 Prozent auf 96,3 Milliarden Euro.

PreZero legte im Geschäftsjahr 2020 um 33,7 Prozent zu und erzielte im Abfall- und Recyclingmanagement einen Umsatz in Höhe von etwa 700 Millionen Euro. Mit dem Erwerb von Teilen von SUEZ wird sich der Umsatz auf mehr als zwei Milliarden Euro erhöhen. Durch organisches und anorganisches Wachstum wird PreZero seine Position als international tätiger Umweltdienstleister weiter festigen.

Die Investitionen in Anlagegüter für das Kerngeschäft beliefen sich auf ungefähr acht Milliarden Euro.

Stichtag der Bilanz ist der 28. Februar 2021. Der Umsatz der Gruppe beinhaltet sämtliche handelsrechtliche Umsätze – heißt es in atemberaubender Kürze aus Neckarsulm.