Dienstag, 16. Juli 2024
Deutsch Englisch

Schweiz: Coop wächst und gewinnt Marktanteile

Basel / CH. (coop) Mit 3,1 Prozent über die ganze Gruppe und 1,4 Prozent im Detailhandel wächst die eidgenössische Coop Gruppe überdurchschnittlich. Der Gruppen-Umsatz betrug 2017 CHF 29,2 Milliarden. Der Gewinn stieg um CHF 10 Millionen auf CHF 485 Millionen.

Im Bereich Nachhaltigkeit bleibt Coop mit einem Wachstum von 10,4 Prozent auf CHF 4,3 Milliarden Marktführerin. Allein mit Bio-Produkten erzielten die Eidgenossen CHF 1,4 Milliarden (plus 10,7 Prozent). Ein starkes Umsatzwachstum von 18,5 Prozent auf CHF 1,7 Milliarden erfuhr auch das E-Commerce-Geschäft.

Mit einem Zuwachs von 6,2 Prozent auf CHF 13,0 Milliarden entwickelt sich der Bereich Großhandel / Produktion ebenfalls sehr erfreulich.

Der Ebit stieg um 5,7 Prozent und betrug CHF 806 Millionen. Zu diesem Wachstum haben sowohl der Detailhandel als auch der Bereich Großhandel / Produktion beigetragen.

Coop-Gruppe

Die Coop-Gruppe erwirtschaftete einen Gesamtumsatz von CHF 29,2 Milliarden. Der Ebit betrug CHF 806 Millionen, dies sind 5,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Zum Ergebniszuwachs trugen sowohl der Detailhandel als auch der Bereich Großhandel / Produktion bei. Der Jahresgewinn belief sich auf CHF 485 Millionen, dies sind über CHF 10 Millionen mehr als im Vorjahr.

Die Coop-Gruppe investierte brutto CHF 1,6 Milliarden. Das Eigenkapital inklusive Minderheiten stieg auf 47,9 Prozent der Bilanzsumme. Damit steht die Coop-Gruppe weiterhin auf einem sehr soliden finanziellen Fundament und hat damit gute Voraussetzungen für die weitere Entwicklung.

Per Ende 2017 beschäftigte die Coop-Gruppe 86.318 Mitarbeitende (plus 1.317), darunter 3.484 Lernende. In der Schweiz arbeiteten insgesamt 55.375 Personen (plus 298).

Auch 2017 konnte Coop in den nachhaltigen Sortimenten auf sehr hohem Niveau zulegen. Der Nachhaltigkeitsumsatz betrug CHF 4,3 Milliarden (plus 10,4 Prozent). Allein mit Bio-Produkten erzielte Coop CHF 1,4 Milliarden (plus 10,7 Prozent). In der Schweiz bleibt Coop unbestrittener Bio-Leader.

Auf starkem Wachstumskurs ist der Online-Handel. Der Nettoerlös betrug CHF 1,7 Milliarden, das sind CHF 267 Millionen mehr als im Vorjahr. Im Detailhandel stieg der Nettoerlös im Online-Geschäft um 19,7 Prozent auf CHF 676 Millionen an. Dazu haben maßgeblich Microspot und Coop@home beigetragen. Der Online-Supermarkt Coop@home gewinnt weiter Marktanteile und verzeichnete ein überdurchschnittliches Wachstum von 10,5 Prozent; der Nettoerlös betrug CHF 142 Millionen.

Detailhandel

Im Detailhandel wuchs Coop mit 1,4 Prozent überdurchschnittlich und erzielte einen Nettoerlös von CHF 17,4 Milliarden.

Die Coop-Supermärkte steigerten die Kundenfrequenz um 5,7 Prozent und übertrafen mit einem Nettoerlös von CHF 10,3 Milliarden das Vorjahresniveau. Damit konnten die Coop-Supermärkte Marktanteile gewinnen, insbesondere im Bereich der Frische.

Die Fachformate legten im Nettoerlös um 2,8 Prozent auf CHF 7,1 Milliarden zu.

Interdiscount, Microspot, Fust und Nettoshop erzielten über CHF 2,0 Milliarden Umsatz, dies entspricht einem Wachstum von CHF 51 Millionen. Damit festigten sie ihre Leader-Position im Heimelektronikmarkt.

Die Coop-Gruppe betreibt im Detailhandel 2 295 Verkaufsstellen. Das sind 41 Verkaufsstellen mehr als im Vorjahr. Coop hat damit weiterhin das dichteste Verkaufsstellennetz der Schweiz.

Großhandel / Produktion

Im Bereich Großhandel / Produktion erzielte Coop einen Nettoerlös von CHF 13,0 Milliarden, was einem Plus von 6,2 Prozent entspricht. Bereinigt um Akquisitionen wuchs der Bereich Großhandel / Produktion um 4,9 Prozent.

Die Transgourmet-Gruppe erwirtschaftete einen Nettoerlös von CHF 9,1 Milliarden. Transgourmet konnte damit um 6,3 Prozent zulegen und ihre Position als zweitgrößtes Unternehmen im europäischen Abhol- und Belieferungsgrosshandel weiter ausbauen.

Der Nettoerlös der Produktionsbetriebe wuchs um 6,1 Prozent und betrug CHF 4,3 Milliarden. Zu den Produktionsbetrieben der Gruppe gehören:

  • Bekanntester und größter Produktionsbetrieb ist die Bell Food Group. Die Gruppe ist einer der führenden Fleischverarbeiter in Europa und führt zahlreiche Vertriebsmarken wie zum Beispiel Bell, Zimbo und Hilcona. Das Unternehmen beliefert den Detail- und Großhandel, die Gastronomie und die Lebensmittelindustrie. Das Unternehmen ist an der Schweizer Börse notiert.
  • Swissmill ist die größte Getreidemühle der Schweiz und zählt europaweit zu den modernsten Unternehmen der Branche. Sie verarbeitet jährlich über 200’000 Tonnen Getreide und stellt mehr als 100 verschiedene Produkte her.
  • Chocolats Halba produziert jährlich rund 13’000 Tonnen erstklassige Schweizer Schokolade für Handel und Industrie. Knapp ein Drittel davon geht in den Export. Chocolats Halba setzt vom Kakaobauern bis zum Konsumenten auf höchste Standards in Qualität und Nachhaltigkeit.
  • Sunray beschafft weltweit Rohwaren, mehrheitlich direkt aus dem Ursprungsgebiet, und veredelt sowie konfektioniert diese. 34’600 Tonnen Lebensmittel werden zu rund 600 Produkten verarbeitet und in knapp 70 Millionen Verpackungen abgefüllt.
  • Steinfels Swiss entwickelt, fertigt und vermarktet Produkte für Reinigung und Körperpflege für private Haushalte, für Gewerbe und Grossverbraucher. Mit ihrem Angebot an nachhaltigen Produkten ist Steinfels Swiss schweizweit führend.
  • Coop-Bäckereien. Insgesamt produzieren die acht Großbäckereien jährlich rund 44’300 Tonnen Backwaren und Teiglinge. In den Hausbäckereien von schweizweit 46 Coop-Supermärkten werden weitere 6’300 Tonnen frische Brote und Konditoreiwaren hergestellt.
  • Bio, fairtrade, koscher oder halal – die Reismühle Brunnen veredelt über 55 Reissorten aus aller Welt und verkauft jährlich über 10’000 Tonnen Produkte. Im Bereich Fairtrade ist sie auf dem europäischen Markt führend.
  • Nutrex produziert und vermarktet jährlich rund 7,9 Millionen Liter Essig in über 30 verschiedenen Variationen für Retail, Gastronomie und Industrie. Der Betrieb produziert auch Bio-, Fairtrade- und koscheren Essig.
  • Pearlwater füllt jährlich rund 103 Millionen Liter Mineralwasser und Softdrinks ab, darunter die Coop-Eigenmarken «Swiss Alpina» und «Prix Garantie». Basis sind drei Walliser Alpenquellen von höchster Qualität.
  • Die Weinkellerei von Coop vinifiziert Most aus sieben Kantonen der Schweiz. Weine aus der ganzen Welt werden gepflegt, veredelt und abgefüllt sowie konfektioniert. Aromatisierte weinhaltige Getränke runden das Sortimentsspektrum ab. Mit einer jährlichen Füllleistung von 36 Millionen Flaschen ist Cave die größte Weinkellerei der Schweiz.
  • Die Bananenreiferei reift und konfektioniert Bananen und weitere exotische Früchte, lagert und kommissioniert Trockenfrüchte. Hier reifen unter anderem jährlich rund 25’000 Tonnen Bananen und über 3’000 Tonnen Ananas. Der Betrieb gehört zu den technisch und ökologisch fortschrittlichsten in Europa.