Dienstag, 18. Juni 2024
Deutsch Englisch

Sechs statt zwei: BGN führt neues Vorschuss-System ein

Mannheim. (bgn) Die Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe (BGN) wird ab 2015 die Beitragsvorschüsse von ihren Mitgliedern von zwei auf sechs Raten umstellen. Damit reduziert sich für die Unternehmen die Einzelbelastung bei den Vorschusszahlungen auf jeweils 1/6 statt 1/2 des Jahresbeitrags. Wichtig zu wissen: Nur das Vorschuss-System ändert sich, mehr bezahlen muss deshalb niemand. Mit der Systemumstellung auf sechs kleine Raten statt zwei größere entspricht die BGN vor allem den Vorstellungen jener Unternehmen, die kleinere Zahlungen bevorzugen. Die Belastung bei der einzelnen Vorschusszahlung ist im neuen System deutlich niedriger. Das erleichtert besonders kleinen und mittleren Betrieben die Liquiditätsplanung. Zudem kommt das neue Vorschuss-System auch allen BGN-Mitgliedsbranchen entgegen, deren Geschäfts- und Einnahmesituation stark saisonal geprägt ist. Das neue Vorschuss-System beginnt zwar erst 2015, die Vorbereitungen zur Umstellung aber laufen schon. Und wie bei vielen Umstellungen kann es auch hier zu Überschneidungen kommen. Mitte April erhalten die Mitgliedsunternehmen Post von der BGN. Der Inhalt: Wie gewohnt der Beitragsbescheid für das Jahr 2013 und der Vorschussbescheid für 2014. Zusätzlich bekommen die Unternehmen auch schon den Vorschussbescheid für 2015, damit sie die künftigen Zahlungen im dann zweimonatigen Zahlungs-Rhythmus frühzeitig planen können. Am 15. Januar 2015 geht es mit der ersten Vorschussrate los. Das neue Sechs-Raten-System gilt für alle BGN-Mitgliedsbetriebe. Ausnahme: Bei einem Jahresvorschuss von weniger als 300 Euro gibt es keine Vorschussraten-Stückelung, sondern nur eine Rate. Sie ist am 15. Mai fällig. Wichtig zu wissen: Freiwillig Versicherte fallen nicht unter das neue System. Sie zahlen wie bisher den gesamten Beitrag und Vorschuss zum 15. Mai eines jeden Jahres.