Dienstag, 6. Dezember 2022
Deutsch Englisch

Siebrecht: will Produktion in Brakel schließen

Brakel. (nw) «Die 1994 erbaute Produktion in Brakel bildet das Herzstück der Backstube Siebrecht», heißt es auf der Homepage derselben – 1964 im Westfälischen gegründet. Hier ist die Zentrale der Gruppe, zu der neben der Backstube Siebrecht die Achimer Stadtbäckerei und die Erfurter Siebrecht GmbH gehören. Insgesamt zählen Gründer Karl-Hubert Siebrecht und Geschäftsführer Karsten Jarick heute mehr als 280 Filialen. Den Jahresumsatz gibt die Gruppe auf ihrer Website mit 95 Millionen Euro an – wobei diese Angabe nicht aktuell sein muss. Alles in allem gehört Siebrecht damit zu den größten Bäckerei-Filialisten in Deutschland. Um so mehr Bedeutung ist Jaricks Ankündigung beizumessen, Ende 2010 die Produktion in Brakel schließen zu wollen. Die Rede ist von einem Schreiben an die Belegschaft, berichtet die «Neue Westfälische». 90 Beschäftigte in der Produktion verlören ihren Job. Brot und Gebäck würden künftig aus Erfurt und Achim kommen und teilweise von außerhalb zugekauft. Die Abteilungen Versand, Kommissionierung, Reinigung und Fuhrpark sollen Subunternehmen übernehmen. Die Verantwortung für diese Entwicklung weist Jarick der Gewerkschaft NGG und dem Betriebsrat zu. Die Geschäftsführung hatte zuvor anonym ihre Mitarbeiter befragt, ob sie einem zehnprozentigen Lohnverzicht oder einer Mehrarbeit ohne Lohnausgleich zustimmen würden. 81 Prozent hätten sich für die zweite Variante ausgesprochen. Dennoch habe der Betriebsrat eine entsprechende Vereinbarung zur Sicherung der Arbeitsplätze nicht treffen wollen und sich über das Votum hinweggesetzt. Die NGG weist die Vorwürfe zurück und verweist auf das Entgegenkommen, das sie bislang gezeigt habe: Verzicht auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Tarife zehn bis zwanzig Prozent unter dem Flächentarif. Auch der Verkauf kommt nach dem Willen Jaricks nicht ungeschoren davon: Den dort rund 700 Beschäftigten soll er die 42-Stunden-Woche ohne Lohnausgleich angeboten haben – andernfalls würden die Filialen an Franchise-Nehmer gehen.

backnetz:eu
Nach oben