Freitag, 26. Februar 2021
Deutsch Englisch

Sommerfest 2017: Bäckerhandwerks im Dialog mit der Politik

Berlin. (zv) Das Sommerfest des Parlamentskreis Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion (PKM) ist ein fester Termin vor der parlamentarischen Sommerpause – auch für den Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV). Denn dieser unterstützt das Sommerfest regelmäßig und bietet für die rund 2.000 Gäste aus Politik, Wirtschaftsverbänden und Medien frische Backwaren an.

20170705-ZV-SOMMER-01
20170705-ZV-SOMMER-01.JPG: Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks, überreicht Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin, ein Brotpräsent (Foto: ZV).

Der Zentralverband nutzte wie bereits in den vergangenen Jahren die Gelegenheit, um mit Politikern und Vertretern der Wirtschaft in den Dialog zu gehen und den Austausch fortzusetzen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen erneut aktuelle Themen des backenden Handwerks. Angesprochen wurden der aktuelle Vorstoß des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur Reduktion von Zucker, Fetten und Salz, die enorm gestiegene Stromkostenbelastung durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz, der Reformbedarf beim Arbeitszeitgesetz und das Thema Bürokratieabbau: Durch die Erlassung neuer und stets komplexerer Gesetze ist der Bäcker einer überhandnehmenden Bürokratielast ausgesetzt; ein weiteres Thema, das im Rahmen der Veranstaltung problematisiert wurde. Auch wurde mit politischen Vertretern über die Erwartungen des Bäckerhandwerks an die Parteien zur Bundestagswahl 2017 und die aktuellen Arbeiten am Wahlprogramm der CDU diskutiert. Im Rahmen der Feierlichkeiten überreichte Verbandspräsident Wippler Bundeskanzlerin Merkel ein Brotpräsent. Generalsekretär Andreas Scheuer (CSU) und Rainer Brüderle (FDP) fanden ebenso wie zahlreiche CDU-Bundestagsabgeordnete ein offenes Ohr für die Belange der Branche.

20170705-ZV-SOMMER-02
20170705-ZV-SOMMER-02.JPG: Gitta Connemann, stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundefraktion, und Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks (Foto: ZV).

ZV-Präsident Wippler: «Als Verband ist es unser oberstes Ziel, dem Bäckerhandwerk eine Stimme zu geben. Der unmittelbare Austausch mit der Politik ist für uns immanent, denn nur so können wir die Anliegen unserer Innungsbäcker an die Entscheidungsträger herantragen und auf akuten Handlungsbedarf hinweisen. Das Sommerfest des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion bot auch in diesem Jahr eine ausgezeichnete Gelegenheit, außerhalb des sonst üblichen Rahmens Herausforderungen und für unsere Branche relevante Themenbereiche bei den Parlamentariern und anderen Spitzenverbänden zu platzieren. Für uns ist diese Veranstaltung ein wertvoller Termin, um den politischen Dialog zu vertiefen, aber auch um das Bäckerhandwerk weiter in den Fokus des öffentlichen Bewusstseins zu tragen».

20170705-ZV-SOMMER-03
20170705-ZV-SOMMER-03.JPG: Dr. Friedemann Berg, Geschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV), Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Maren Andresen, ZV-Präsidiumsmitglied, Tanja Angstenberger, Mitglied der Deutschen Bäckernationalmannschaft, Heribert Kamm, ZV-Vizepräsident, und Michael Wippler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks (Foto: ZV).
.