Home > Marketing + Verkauf > Spar Express: Edeka drängt an die Bahnhöfe

Spar Express: Edeka drängt an die Bahnhöfe

Frankfurt. (ecc) Der Edeka-Verbund eröffnet in Zusammenarbeit mit der britischen SSP Gruppe, Marktführer in der deutschen Verkehrsgastronomie, 40 Convenience Stores unter der Marke Spar Express. Dazu werden alle Geschäfte der SSP-Eigenmarke Point zu Spar Express umgebaut. Alle Umbauten im SSP Portfolio werden bis Herbst 2014 abgeschlossen sein. Auch Umbauten in drei Flaggschiff-Konzepte sind geplant. Hierzu gehört zudem ein Spar Express 24/7, der Tag und Nacht geöffnet sein wird. Insgesamt wird es künftig rund 410 Spar Express Shops geben, davon über 50 an Bahnhöfen. «Das Bedürfnis nach Nahversorgung mit hochwertigen Lebensmitteln wird immer wichtiger für Pendler und Reisende. Mit dem Angebot gehen wir optimal auf die Wünsche der Kunden ein», sagt Cornelius Everke von SSP Deutschland. «Der Vertriebskanal Bahnhof ist zu jeder Tageszeit ein dynamisches Hochfrequenzgeschäft und bietet gleichzeitig die Möglichkeit einer attraktiven Sortimentsgestaltung für eine kaufkräftige Zielgruppe», sagt Rolf Lange, Geschäftsbereichsleiter Unternehmenskommunikation und Public Affairs von Edeka. Horst Mutsch, Leiter Geschäftseinheit Vermietung/Marketing/Service-Stores DB begrüßt die Entscheidung für eine Vereinheitlichung des SSP Retail-Portfolios unter der Marke Spar Express.