Donnerstag, 28. Januar 2021
Deutsch Englisch
20201210-KAPL-BAU-01

Spatenstich für die neue Mühlviertler Landbäckerei

Leonfelden / AT. (kapl) Es wird weit mehr sein, als «nur» eine Bäckerei: Im neuen Gebäude der Mühlviertler Landbäckerei verwirklicht Eigentümer Christoph Filipp ein gänzlich neues Konzept mit Schaubäckerei, Drive-In und angeschlossener Gastronomie.

Schon vor einigen Jahren haben sich die Traditionsbäckereien Filipp und Pammer unter dem Dach der «Mühlviertler Landbäckerei» zu einer Qualitätspartnerschaft vereint. Jetzt folgt der nächste große Schritt in der Firmengeschichte: Der Neubau eines zentralen Produktionsstandorts. Doch damit alleine gibt sich Bauherr Christoph Filipp nicht zufrieden: Er will seinen Kunden vor Ort zeigen, dass das Bäcker- und Konditorhandwerk in seinem Betrieb sorgfältig, ehrlich und mit besten, regionalen Zutaten ausgeführt wird. Am neuen Standort bekommen die Kunden deshalb auch direkten Einblick in die Backstube: Und zwar über Fenster im Erd- und Obergeschoss. Wer will, kann sich sogar selber am Gebäck formen und backen versuchen. In der Kundenbackstube wird man unter fachkundiger Anleitung Flesserl flechten, Handsemmeln formen, Salzstangerl wickeln und vieles mehr machen können. Auch Führungen und Brotback-Kurse sollen künftig hier stattfinden. «Wir wollen hier zeigen, dass der Beruf des Bäckers und Konditors ein echtes Handwerk ist, das auch dementsprechende Anerkennung finden sollte», sagt Christoph Filipp.

Schaubäckerei, Café, Gastronomie, Drive-In – und Brauerei

Brot, Gebäck, Mehlspeisen und andere Spezialitäten wird man am neuen Standort selbstverständlich auch kaufen können. Und zwar nicht nur im neuen «Flagship-Store», sondern auch im geplanten «Drive-In». Wer mehr Zeit hat, kann in der angeschlossenen Gastronomie einkehren: «Wir werden dort nicht nur Frühstück und Mehlspeisen zum Kaffee anbieten, sondern auch zu Mittag frisch gekochte Menüs aus regionalen Zutaten servieren.» Eine weitere Besonderheit ist die Brauerei, die in den neuen Räumlichkeiten untergebracht sein wird.

20201210-KAPL-BAU-02

Generalunternehmer aus der Region übernimmt Bauarbeiten

Dass nicht nur bei der Auswahl der Rohstoffe für das Brot Regionalität ein wichtiges Thema ist, zeigte Christoph Filipp auch bei der Auftragsvergabe für die Bauarbeiten. Mit Kapl Bau hat man sich für einen Partner aus der unmittelbaren Nachbarschaft entschieden. «Die Wertschöpfung bleibt dadurch in der Region. Und wir können uns auf unsere Kernaufgaben als Bäcker und Konditor konzentrieren, während Kapl Bau sich als Generalunternehmer um die komplette Umsetzung des Neubaus kümmert», sagt Christoph Filipp (Fotos: Kapl Bau GmbH).