20200701-STROECK-01

Ströck-Brot: öffnet zweite Feierabend-Bäckerei

Wien / AT. (ots / lcg) Traditionelles Handwerk und Liebe zum Produkt standen im Vordergrund, als Johann Ströck 1970 seine erste Backstube in der Langobardenstraße in Wien Donaustadt eröffnete. Daran hat sich bis heute, 50 Jahre später, nichts geändert. Das Familienunternehmen ist auf 74 Filialen und 1.600 Mitarbeitende angewachsen. Zum runden Geburtstag schenkt sich die Traditionsbäckerei nun eine zweite «Ströck-Feierabend- Bäckerei» an der Rotenturmstraße, die die Handwerkskunst in die Wiener Innenstadt bringt. Schon vor sechs Jahren hatte der erste «Ströck-Feierabend» auf der Landstraßer Hauptstraße als Restaurant mit angeschlossener Bäckerei seine Türen geöffnet (siehe Beitrag im Februar 2014). In den «Ströck-Feierabend- Bäckereien» können sich die Gäste von früh bis spät auf spezielle und teils seltene Getreidesorten, einen hohen Bioanteil, ehrliche Handarbeit und Sauerteigbrote mit bis zu 48 Stunden Teigruhe freuen.

20200701-STROECK-02

«Eine zweite ‘Ströck-Feierabend-Bäckerei’ ist für uns das beste Geburtstagsgeschenk. Nach 50 Jahren bauen wir auf unserer Geschichte auf und gehen den nächsten Schritt mit unserem neuen ‘Bio-Wiederbrot’ in eine nachhaltige und ressourcenschonende Zukunft», sagt Bäckermeister Gerhard Ströck. «Mit der zweiten ‘Ströck-Feierabend-Bäckerei’ haben wir uns bewusst Zeit gelassen. Wie beim Getreideanbau und Brotbacken. Unser Jubiläum ist der richtige Moment, um den nächsten Standort für unsere Gäste zu öffnen’, ergänzt Bäckermeister Philipp Ströck (Fotos: ots / lcg / stroeck-feierabend.at).